Halbfinale!

Halbfinale

Das Halbfinale fand im BO5 Format statt und folgende Maps konnten gepickt werden:

Control: Busan, Hybrid: Hollywood oder Blizzard World, Assault: Hanamura oder Volskaya Industries, Escort: Watchpoint:Gibraltar oder Dorado, Tiebreaker Map war Ilios.

KIT SC Karlsruhe vs. Munich Lions
Control Map - Busan

Auf der ersten Stage pushten beide Teams direkt auf den Spot. Den ersten Fight gewannen die Karlsruher und nahmen damit den Punkt zuerst ein. Munich Lions versuchte immer wieder anzugreifen, gelangte zwar auf den Spot, aber die Karlsruher contesten und sicherten sich weiterhin die Prozente. Sie schafften es nicht, den Punkt zu flippen und damit ging der KIT SC mit 1:0 auf Busan in Führung. 

Auch auf der nächsten Stage fighteten die beiden Teams direkt auf dem High-Ground und die Karlsruher setzten sich wieder durch. Sie sammelten die ersten Prozente, aber die Münchener kamen ohne zu Zögern auf den Spot und flippten ihn. Die Munich Lions drängten sie weit zurück, während die Karlsruher regroupten. Sie schafften es nicht mehr auf den Spot und dadurch glichen die Lions auf 1:1 aus.

Die letzte entscheidende Stage begann und den ersten Fight gewannen die Karlsruher. Aber die Münchener contesteten sofort und flippten den Punkt wieder. Der KIT SC regroupte und pushte auf den Punkt. Ihnen gelang der Retake und somit gingen die Prozente wieder auf ihr Konto. Die Lions schafften es zwar noch in die Overtime, aber der KIT SC setzte sich durch und sie holten auch diesen Map-Punkt. Insgesamt gingen die Karlsruher mit 1:0 in Führung. 

Hybrid Map - Hollywood

Auf Hollywood griffen die Münchener zuerst an und setzten zunächst auf die Golds-Kombo. Die ersten Kills sicherten sich aber die Karlsruher, weshalb die Lions regroupen mussten. Mit dem nächsten Push gelangten sie auf den Spot und schafften es zwei Ticks zu bekommen. Aber die Karlsruher verteidigten den Punkt erfolgreich und die Münchener formierten sich neu. Ihnen blieb ein letzter Angriff, aber der KIT SC contestete den Punkt. Es blieb bei einem 0:0 auf Hollywood, weshalb die Karlsruher nur mehr als zwei Drittel des Spots benötigten, um die Map zu gewinnen.

Die Seiten wurden gewechselt und die Karlsruher griffen an. Die Münchener standen auf dem Spot bereit, während die Karlsruher pushten. Die Kills schnappten sich aber die Münchener und damit hielten sie den Spot zunächst. Mit dem nächstem Angriff gelangte der KIT SC auf den Punkt, sie holten sich die Kills und die benötigten Ticks. Sie nahmen den Punkt ein und damit bauten die Karlsruher ihre Führung insgesamt auf 2:0 aus.

Assault Map - Volskaya Industries

Die dritte Karte war schon der Match-Punkt für die Karlsruher. München griff wieder zuerst an, aber die ersten Pushes wurden von den Karlsruhern erfolgreich abgeblockt. Die Zeit lief gegen die Lions und ihnen blieb nur noch eine Minute. Mit dem letzten Push schafften sie es auf den Spot, gingen noch in die Overtime und nahmen dann doch noch den Spot ein. Sie switchten ihre Kombo und griffen erneut an. Die ersten Angriffe wehrten die Karlsruher erfolgreich ab und wieder lief ihnen die Zeit davon. Wieder kamen sie mit dem letzten Push auf den Punkt, aber dieses Mal setzte sich der KIT SC durch und schaffte es, den Punkt zu halten. Somit gingen die Münchener auf Volskaya Industries mit 1:0 in Führung.

Die Seiten wurden gewechselt und die Karlsruher griffen an. Die Münchener warteten auf dem Punkt, während die Karlsruher über den rechten High-Ground kamen. Mit dem ersten Push schafften sie es unmittelbar, den Spot einzunehmen. Die Munich Lions gingen zurück und positionierten sich auf dem zweiten Punkt. Aber auch dieses Mal gelang es den Karlsruhern mit dem ersten Push den Spot einzunehmen.

KIT SC Karlsruhe setzte sich mit 3:0 gegen Munich Lions durch und zog somit ins Finale ein!

UEF Main Mercynaries Frankfurt vs. UEF Rookies Frankfurt
Control Map - Busan

Im zweiten Halbfinal-Spiel trafen zwei Frankfurter Teams aufeinander. Ebenfalls auf Busan bestritten sie ihr erstes Match und beide Teams trafen sich in der Mitte. Die Main Mercynaries setzten sich aber durch und sammelten die ersten Prozente. Die Rookies versuchten immer wieder auf den Spot zu gelangen, aber die Main Mercynaries verteidigten erfolgreich. Auf der ersten Stage gelangten die Rookies nicht mehr auf den Punkt und dadurch gingen die MnMs auf Busan mit 1:0 in Führung. 

Die Rookies pushten über den High-Ground, während die Mercynaries auf dem Punkt warteten. Die Kills gingen an die MnMs und sie sicherten sich wieder die ersten Prozente. UEF Rookies regroupte und machte sich somit für einen erneuten Angriff bereit. Aber die Main Mercynaries drängten sie immer wieder bis in den Spawn zurück. Sie ließen den Rookies keine Chance auf den Spot zu gelangen und damit sicherten sich die MnMs die erste Map. UEF Main Mercynaries ging insgesamt mit 1:0 in Führung.

Hybrid Map - Blizzard World

In der Blizzard World griffen die Rookies zuerst an und pushten aggressiv auf den Spot. Aber die Main Mercynaries verteidigten den Punkt erfolgreich und die Rookies mussten regroupen. Mit einem Pentakill von Hanzo (Lastdragon) contesteten die Main Mercynaries den Punkt erfolgreich. Sie standen wie eine Mauer und ließen den Rookies kein durchkommen. UEF Rookies schafften es nicht mehr auf den Spot und damit blieb es bei einem 0:0.

Die Seiten wurden gewechselt und die Main Mercynaries griffen an. Sie benötigten nur den ersten Tick, um die Map für sich zu gewinnen. MnMs pushte direkt aggressiv rein und schnappte sich die Kills. Die Rookies aber schafften es dennoch, den ersten Push zu verhindern und die Main Mercynaries regroupten. Mit dem nächsten Push schafften sie es wieder auf den Punkt und nach einem langen Fight gelang es den Rookies erneut den Punkt zu halten. Ihnen blieb nur noch eine Minute auf der Uhr übrig als die Main Mercynaries zum letzten Mal an angriffen. Sie holten sich die Kills, den benötigten Tick und gewannen damit auch die zweite Map. Insgesamt führten die UEF Main Mercynaries mit 2:0.

Assault Map - Volskaya Industries

Auch im zweiten Match des Abends war die dritte Karte eine Decider-Map. Die Rookies griffen auch hier wieder zuerst an und pushten über den rechten High-Ground auf den Spot. Den ersten Fight entschieden die MnMs für sich und hielten damit den Punkt. Die Rookies formierten sich neu und griffen erneut an. Immer wieder gelangten die Rookies auf den Punkt, aber die Main Mercynaries verteidigten erfolgreich und drängten sie wieder zurück. Auch hier lief die Zeit gegen die Rookies und sie pushten ein letztes Mal. In der Overtime gelang es ihnen, den Punkt einzunehmen und sie rushten auf den nächsten Punkt. Ihnen gelang es etwas mehr als ein Drittel einzunehmen, aber die Main Mercynaries schafften es, den Spot zu contesten und es blieb bei einem 1:0 für die Rookies.

Die Seiten wurden gewechselt und die MnMs griffen an. Sie pushten ohne zu Zögern aggressiv auf den Punkt, schnappten sich die Kills und nahmen den ersten Punkt ein. Mit mehr als sieben Minuten auf der Uhr rushten sie auf den nächsten Punkt. Die Rookies standen für den Angriff bereit. Die Mercynaries regroupten und hatten ihre Ultis ready. Sie pushten auf den Spot und nach einem langen Fight gewannen die Main Mercynaries auch die Decider-Map.

 

Die UEF Main Mercynaries gewannen 3:0 gegen die UEF Rookies und spielen somit im Finale gegen den KIT SC!

Related Posts