Overwatch Regelwerk

Sommerseason 2020
Version 31.03.2020

Regeländerungen

Regeländerungen während der Saison werden hier vermerkt.

§1 Allgemeines

§ 1.1 Definitionen

§ 1.1.1 Wettbewerb

Die “Uniliga Overwatch” („Wettbewerb”) ist eine Liga, in der die teilnehmenden Teams um den Titel „Uniliga Hochschulmeister“ spielen. Nur Studenten deutscher Hochschulen sind zum Wettbewerb zugelassen (siehe §1.2.2.1 Spieler). Die Teilnahme an der Liga hat insbesondere den Zweck, E-Sport an deutschen Hochschulen zu etablieren.

§ 1.1.2 Veranstalter

Die Uniliga ist alleiniger Veranstalter des Wettbewerbs.

§ 1.1.3 Natürliche Personen

Eine natürliche Person ist der Mensch in seiner Rolle als Rechtssubjekt, d. h. als Träger von Rechten und Pflichten.

§ 1.1.4 Institution

Eine Institution ist im Allgemeinen eine Hochschule mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland.

§ 1.1.4.1 Institutionen einer Stadt zusammenlegen

Institutionen können auf Antrag zusammengelegt werden, wenn es der Standortentwicklung dienlich ist.

Dies ist insbesondere der Fall, wenn:

  1. diese Institutionen bereits demselben Hochschulsport angehören.
  2. Institutionen mit weniger als 10.000 Studenten einer größeren Institution beitreten wollen.

Wird die Zusammenlegung beantragt, soll nur eine Vereinigung an den betroffenen Institutionen bestehen.

Der Antrag muss per Email an support@uniliga.gg gestellt werden und die Institutionen müssen mit vollem Namen genannt werden.

Die Zusammenlegung muss semesterweise aufrechterhalten werden. Dies geschieht durch erneuten Antrag an support@uniliga.gg.

Wird dem Veranstalter seitens einer Institution mitgeteilt oder bestehen sonstige wichtige Gründe, dass eine Zusammenlegung insbesondere aus Gründen des Hochschulrechts nicht zulässig ist, können bereits bestehende Zusammenlegungen aufgelöst werden.

§ 1.1.4.2 Kleinere Institutionen zusammenlegen

Kleinere Institutionen (<5000 Studenten) können darüber hinaus vorübergehend zusammengelegt werden, wenn eine eigenständige Organisation eines eSports Bereich für die entsprechende(n) Hochschule(n) nicht (mehr) möglich ist. Ob eine Hochschul-Vereinigung die notwendigen Voraussetzungen erfüllt, orientiert sich an den Maßstäben des “§ 1.1.1.4. Institutionen”. Insbesondere muss dargelegt werden, dass sich die einzelnen Institutionen darum bemühen, zum darauffolgenden Semester eine eigenständige Organisation wiederherzustellen. Studentische Standortvertreter und offizielle Vertreter der Hochschule sollen die Erforderlichkeit der Maßnahme begründen. Die Zusammenlegung gilt für 6 Monate und kann auf Antrag verlängert werden.Die Zusammenlegung liegt im Ermessen der Ligaleitung.

§ 1.1.4.3 Als Spieler für eine andere Institution/Standort antreten

(1) Sollte ein Spieler an einer Institution studieren, die nicht über ein eigenes Potenzial für einen eSports Bereich verfügt (beispielsweise wegen der Größe) oder wird die Teilnahme an einem bestimmten Wettbewerb von einem bestehenden eSports Bereich nicht angeboten, so kann dieser Spieler per Mail an support@uniliga.gg beantragen, für einen anderen Hochschulstandort im Wettbewerb anzutreten. Er wird durch Genehmigung seitens der Ligaleitung als Spieler dieser Hochschule behandelt. Die Genehmigung liegt im Ermessen der Ligaleitung. Folgendes gilt zu beachten:

  1. Der Spieler muss in seinem Antrag belegen können, dass es an seinem Standort (noch) nicht möglich ist, einem eSports Bereich beizutreten oder diesen zu gründen. Geeignete Bestrebungen zur Verbreitung des eSports an der eigenen Hochschule sind nachzuweisen.
  2. Sind der Hauptwohnsitz sowie der Studienort des Spielers identisch, kann der Spieler nur für einen nächstgelegenen Standort antreten. Kommen mehrere Standorte in Frage, besteht kein Wahlrecht des Spielers. Die Zugehörigkeit wird von der Ligaleitung unter Würdigung aller Umstände des Einzelfalls bestimmt.
  3. Sollte der Spieler seinen Hauptwohnsitz an einem anderen Ort als seinem Studienort haben, so ist maßgeblich, ob es an diesem Hochschul-Standort einen eSports Bereich gibt, sodass sich der Spieler diesem anschließen kann.
  4. Die Genehmigung gilt für 6 Monate und kann jederzeit durch die Ligaleitung zurückgenommen werden. Die Rücknahme erfolgt immer, wenn die Förderung und der Aufbau von Hochschulstandorten oder der Bestand der bereits geformten Hochschul-Organisationen gefährdet ist.
  5. Der betroffene Spieler hat alle entsprechenden Nachweise zu führen und einzureichen.

§ 1.1.5 Matches

Ein Match bezeichnet einen einzelnen Wettkampf im Turnier zwischen zwei Teams und kann aus mehreren Spielen bestehen.

§ 1.1.6 Spiel

Ein Spiel wird zwischen zwei Teams ausgetragen und endet sobald die Siegbedingungen der jeweiligen Karte erfüllt sind.

§ 1.1.7 First-to-X

Ein First-to-X ist ein Match, das solange gespielt wird bis eines der Teams X Spiele gewonnen hat. Sobald ein Team die benötigten Spiele gewonnen hat, endet das First-to-X. Ein Unentschieden wird für keines der beiden Teams als gewonnen gewertet.

§ 1.1.8 4-Games-Series

Eine 4-Game-Series ist ein Match, bei dem jeder Spielmodus einmal gespielt wird. Teams erhalten für jedes gewonnene Spiel einen Punkt. Bei einem Unentschieden in einem Spiel erhält kein Team einen Punkt. Haben beide Teams, nach allen 4 Spielen, gleich viele Punkte, so wird der Spielmodus “Control” ein weiteres Mal gespielt.

§ 1.2 Beteiligte

§ 1.2.1 Organisation

Zur Organisation gehören alle natürlichen Personen (“Organisatoren”) der Uniliga, welche den Wettbewerb ausrichten. Diese sind von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen.

§ 1.2.1.1 Ligaleitung

Die Ligaleitung ist für den Ablauf des Wettbewerbs verantwortlich und steht für alle Fragen zur Verfügung. Zur Ligaleitung gehören:

  • Simon “F1r3wall” Beck
  • David „dafrank“ Frank
§ 1.2.1.2 Stream

Der Stream besteht aus den natürlichen Personen, welche an der Übertragung des Wettbewerbs beteiligt sind.

§ 1.2.1.3 Schiedsrichter

Schiedsrichter sind natürliche Personen, welche von der Organisation dazu autorisiert sind, die Einhaltung und Umsetzung dieses Regelwerks zu überwachen.

Die Schiedsrichter können via Discord (https://discord.gg/bNaBCRM) erreicht werden.

§ 1.2.2 Teilnehmer

§ 1.2.2.1 Spieler

Jede natürliche Person, die an einer deutschen Hochschule eingeschrieben ist, ist berechtigt am Wettbewerb teilzunehmen. Ab dem Zeitpunkt der Anmeldung zum Wettbewerb wird diese Person als Spieler bezeichnet und mit seinem angemeldeten Account assoziiert. Der Spieler hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Account stets einsatzbereit ist. Die Nutzung eines anderen Accounts (u. A. “Smurfs”) ist ausgeschlossen.

§ 1.2.2.2 Vereinigungen

Vereinigungen sind Clubs, Vereine und Hochschulgruppen, die ein oder mehrere Teams verwalten. Eine Gründung als eingetragener Verein ist zur Anerkennung als Vereinigung nicht erforderlich.

Eine Vereinigung wird von der Ligaleitung anerkannt, wenn Studierende einer Hochschule ihre funktionsfähige Organisation darlegen.

Vereinigungen sollen sich um die Anerkennung an ihrer jeweiligen Institution bemühen.

§ 1.2.2.2.1 Angehörigkeit

(1) Ein Spieler kann nur einer Vereinigung angehören, wenn er bei einer Institution eingeschrieben ist, die dieser Vereinigung angehört.

(2) Sollte ein/e Spieler/in nach § 1.1.4.3 für eine andere Organisation spielen, so wird er/sie als angehörige Person betrachtet.

(3) Ausnahmen hierfür werden im Einzelfall durch die Ligaleitung unter Berücksichtigung folgender Punkte betrachtet:

  • Der/die betroffene Spieler/in hat bereits zwei oder mehr Overwatch-Wettbewerben der Uniliga in einem Team gespielt.
  • Der/die betroffene Spieler/in wechselt den Studienort und am neuen Ort gibt es keine Vereinigung.
  • Härtefälle
§ 1.2.2.3 Team

(1) Ein Team besteht aus bis zu zwölf, aber mindestens sechs Spielern. Zu den sechs aktiven Spielern können bis zu sechs Auswechselspieler hinzukommen, welche neben ihrer Spielereigenschaft als Auswechselspieler benannt werden.

(2) Als aktive Spieler werden solche bezeichnet, die im laufenden Spiel eingesetzt werden.

(3) Einer der Spieler fungiert als Captain des Teams.

(4) Mindestens vier aktive Spieler des Teams müssen der gleichen Hochschule oder Vereinigung angehören. Dies bedeutet insbesondere, dass maximal zwei Spieler, die als Ausnahme Teil des Teams sind, gleichzeitig aktive Spieler sein dürfen.

(5) Sollte eine Vereinigung mehrer Teams in derselben Liga stellen, so ist vor Beginn der Saison eine eindeutige Rangfolge der Teams (Stärkstes (Team 1) bis Schwächstes) zu erstellen. Dieses Rangfolge wird von der Ligaleitung geprüft und muss ggf. vor dieser begründet werden.

(6) Sollte sich ein Team an einer Hochschule bilden, ist es nicht notwendig einem bestehenden Club, Verein oder Hochschulgruppe an dieser Hochschule beizutreten. Das Team kann eigenständig an der Uniliga teilnehmen.

§ 1.2.2.4 Captain

Der Captain ist einer der Spieler und fungiert als Ansprechpartner des Teams für die Organisation. Er muss die Mitteilungen der Organisation entgegennehmen. Er ist dafür verantwortlich, dass sein Team Weisungen der Organisation befolgt. Mitteilungen der Organisation erfolgen per E-Mail an die vom Captain hinterlegte Adresse, die von diesem aktuell gehalten werden muss. Fällt der Captain aus, muss das Team die Organisation informieren und Ersatz organisieren. Ist weder der Captain noch ein anderer Spieler eines Teams für die Organisation erreichbar, kann dies zu Strafen bis hin zur Disqualifikation des Teams führen.

§ 1.2.2.5 Manager

Die Rechte und Pflichten des Captains können auch von einer eingetragenen, nicht spielenden natürlichen Person übernommen werden; diese wird fortan als Manager bezeichnet. Diese Person wird nicht zu der Höchstgrenze von zwölf Spielern gezählt.

§ 1.2.2.6 Unangemessene Team- und Spielernamen

Sollte uns ein unangebrachter Spieler- oder Teamname auffallen, werden Teilnehmer im Regelfall abgemahnt und zur Namensänderung aufgefordert. Darüber hinaus könnt ihr jederzeit an support@uniliga.gg melden, wenn ihr euch von einem Namen beleidigt fühlt oder ihn für unangemessen haltet.

Hier ist eine grobe Liste dessen, was wir für unangemessen halten:

  • Namen, die Hassreden, Schimpfwörter oder Obszönitäten entweder implizit oder explizit vorschlagen
  • Namen, die sich auf historische, ethische oder politisch unangemessene Zusammenhänge schließen lassen
  • Namen, die Beleidigungen, groteske Bilder und starke Vulgarität enthalten

Spieler- und Teamnamen können von uns jederzeit abgemahnt werden und müssen anschließend abgeändert werden. Bei Regelverletzung oder Nichteinhaltung dieser Auflagen, behalten wir uns die Disqualifikation des Spielers oder Teams vor. Einzelfallentscheidungen werden von Uniliga Admins oder der Ligaleitung getätigt und sind für alle Teilnehmer bindend.

§ 1.3 Gültigkeit

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Regelwerks unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Regelwerks im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der Zielsetzung am nächsten kommen, die mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt wurde.

§ 1.4 Regeländerungen

Die Ligaleitung behält sich das Recht vor, das Regelwerk in dringenden Fällen zu ändern oder zu erweitern. Kurzfristige Änderungen werden den Teams per E-Mail oder Discord übermittelt.

§ 1.5 Nicht definierte Regeln

  1. Sollten während des Wettbewerbs Probleme auftreten, welche im Regelwerk nicht definiert sind, entscheidet die Ligaleitung.
  2. In besonderen Fällen kann ein Gremium beratend hinzugezogen werden.
  3. Gremien gibt es für jede Liga und jeder Staffel/Gruppe einer Liga. Die Gremien aus der jeweiligen Liga oder Staffel/Gruppe bestehen aus Repräsentanten der Teams. Die Ligaleitung organisiert die Sitzungen des Gremiums. Der Captain eines Teams wird als Repräsentant angesehen. Befangene Repräsentanten werden von etwaigen Abstimmungen des Gremiums ausgeschlossen.

§ 1.6 Unvorhersehbare Ausnahmefälle

In unvorhersehbaren Ausnahmefällen behält sich die Ligaleitung das Recht vor, Teile des Regelwerks außer Kraft zu setzen, deren Anwendung eine ordentliche Weiterführung des Wettbewerbs für alle Beteiligten (i.S.d. § 1.2) in erheblichem Maße erschweren oder unmöglich machen würde.

§ 1.7 Grundlegende Verpflichtungen

Mit der Teilnahme am Wettbewerb erkennen alle Teilnehmer dieses Regelwerk und den Strafenkatalog (siehe Anhang) an und verpflichten sich, Anweisungen der Schiedsrichter und der Organisation zu folgen.

Die Auslegung des Regelwerkes liegt alleine im Ermessen der Schiedsrichter, der Organisation und als höchster Instanz der Ligaleitung. Solche Ermessensentscheidungen können die nachfolgenden Regeln ersetzen, wenn diese dem Erhalt des Wettbewerbsgedanken entsprechen.

Regelverstöße werden entsprechend des Strafenkatalogs geahndet und können im schlimmsten Fall zur Disqualifikation führen.

§ 1.7.1 Verhalten

Jeder Spieler hat anderen Spielern, Schiedsrichtern und der Organisation gebührenden Respekt entgegenzubringen. Beleidigungen, unfaires und/oder respektloses Verhalten gegenüber Spielern, Schiedsrichtern und der Organisation wird nicht toleriert (siehe Strafenkatalog).

§ 1.7.2 Spielversion

Jeder Spieler muss die aktuellste Version von “Overwatch” installiert haben und hat dafür Sorge zu tragen, sich frühzeitig über neue Updates zu informieren und diese auf sein System aufzuspielen. Die aktuelle Version des Spiels bestimmt Blizzard Entertainment durch den Launcher.

Patchen ist unter normalen Umständen keine gültige Begründung, um eine Spiel zu verzögern. Die aktuellste Version darf durch Patches oder Drittprogramme und dergleichen nicht verändert werden, soweit dies nicht durch dieses Regelwerk als zulässig gilt.

§ 1.7.3 Datenschutz

Alle Teilnehmer sind damit einverstanden, wenn Daten (z.B. Spielernamen, Teamlogos und Vergleichbares) auf den Webpräsenzen der Uniliga und deren Partner zum Zwecke der Präsentation der Liga, veröffentlicht werden. Das gleiche gilt für Social-Media-Kanälen und vergleichbare Kanäle. Des weiteren können die Datenschutzrichtlinien der Uniliga unter diesem Link eingesehen werden: https://www.uniliga.gg/datenschutzerklaerung/

§ 1.7.4 Öffentliches Auftreten / Spieler- und Teamnamen / Sponsoren

Alle Teams sind dafür verantwortlich, dass ihre Sponsoren, Spieler- und Teamnamen, Logos und öffentliches Auftreten nicht gegen geltende Gesetze, Rechte Dritter oder das generelle Anstandsgefühl, insbesondere den Sportsgeist, verstoßen.

§ 1.7.5 Betrug

Es gilt der Summary of Code of Conduct. Darüber hinaus sind insbesondere die Weitergabe des Spielaccounts, Bestechung und jegliche Absprachen zur Wettbewerbsverzerrung verboten.

§ 1.8 Kommunikation

Die wettbewerbsrelevante Kommunikation zwischen Ligaleitung und Teilnehmern erfolgt per E-Mail (support@uniliga.gg) als auch Discord (https://discord.gg/bNaBCRM). Werden die Fragen seitens der Ligaleitung beantwortet, gelten ausschließlich die per E-Mail oder auf dem offiziellen Discord gesendeten Antworten.

§ 1.9 Anmeldung

Um sich für eine Liga oder ein Turnier anzumelden, müssen sich die Teams über die Turnierplattform www.Toornament.com anmelden und eine Registrierung abschicken. Die Seiten der Turniere/Ligen findet Ihr über folgende Links:

Erste Liga: https://www.toornament.com/de/tournaments/3436995292862799872/information

Über die Informationsseite ist ersichtlich, ab wann eine Registrierung möglich ist und über das Feld “Register to tournament” gelangt man weiter zum Anmeldebogen. Bei Problemen mit der Anmeldung können im Zweifel Anmeldungen über support@uniliga.gg angefragt werden.

Alle Teams und ihre Spieler müssen die Anmeldung wahrheitsgemäß ausgefüllt haben. Falsche und/oder unvollständige Angaben können zur Unzulässigkeit der Teilnahme des Teams am Wettbewerb oder zum Ausschluss führen.

Ausnahmslos alle Teams müssen sich für eine neue Saison anmelden. Dies gilt auch für Teams, die in der vorherigen Saison gespielt haben. Während einer laufenden Saison können keine neuen Teams beitreten.

§2 Die Liga

§ 2.1 Termine

Vor Beginn jeder Saison werden die Termine aller Tage, an denen gespielt wird (Spieltag), festgelegt.
Diese werden schriftlich festgehalten. Des Weiteren sind diese auf der Turnierplattform einzusehen. Änderungen der Spielzeiten werden den Teams per Discord zeitnah mitgeteilt.

Alle Spieltermine der Ligen sind über Toornament einzusehen.

§ 2.1.1 Erste Liga

Gestreamte Spiele dürfen nur mit Einverständnis der Orga und des Gegners verlegt werden. Sollten diese vorhanden sein, so muss das Team spätestens bis 72 Stunden vor Spieltag ein neues gestreamtes Match organisiert haben und dies mit beiden Teams abgesprochen haben. Sollte dies nicht möglich sein, bleibt der Spieltag bestehen.

§ 2.1.2 Zweite Liga

Die Regelung des § 2.2.1 gelten entsprechend.

§ 2.1.3 Wildcard-Turnier

Das Wildcard-Turnier wird an einem Wochenende ausgetragen, Verlegungen sind daher nicht möglich.

§ 2.1.4 Playoffs

Matches der Playoffs können nicht verschoben werden.

§ 2.2 Turnierplattform: “Toornament”

Die Organisation bedient sich zur Umsetzung des Spielbetriebs und der Organisation von Turnieren der Plattform www.toornament.com.

§ 2.2.1 Aufgaben der Captains

Die Captains der Teams sind angehalten, einen Account auf dieser Seite anzulegen, welcher mit derselben E-Mail-Adresse versehen ist, die auch zur Liga-Anmeldung bei der Uniliga eingereicht wird. Über die Funktionen “My Tournaments” können sämtliche Informationen zu den Teams im aktuellen Spielbetrieb nachgesehen werden.

§ 2.2.2 Organisation

Die Organisation ist an die technischen Grenzen und Regeln von “Toornament” gebunden. Toornament selbst nimmt keinen Einfluss auf den Ligabetrieb und ersetzt keine der in diesem Dokument enthaltenen Regularien.

§ 2.3 Wettbewerbsstruktur

Die Spielzeit der Wettbewerbe orientiert sich an den in Deutschland üblichen Semestern.

Die Liga ist aufgeteilt in eine erste Liga (§ 2.1.1) und eine zweite Liga (§ 2.1.2). Zusätzlich wird zu Beginn ein Wildcard-Turnier (§ 2.1.3) zur Bestimmung der Teilnehmer der ersten Liga abgehalten. Außerdem werden am Ende der Saison Playoffs (§ 2.1.4) abgehalten.

§ 2.3.1 Erste Liga

(1) Die erste Liga setzt sich aus zehn Teams zusammen. Diese spielen in einem Round-Robin-Format über neun Spieltage hinweg. Nach Ablauf der Spieltage qualifizieren sich die sechs besten Teams für die Playoffs.

(2) Teilnahmeberechtigt für die erste Liga sind Teams, die im vorherigen Wettbewerb das Viertelfinale erreicht haben. Die zusätzlichen Startplätze werden durch das Wildcard-Turnier (nach § 2.1.3) vergeben.

(3) Sollte ein Team gemäß § 2.1.1 Absatz 2 Satz 1 teilnahmeberechtigt sein, aber weniger als 50 Prozent der Spieler aus dem letzten Wettbewerb beibehalten, so hat es keinen Anspruch auf einen Startplatz in der ersten Liga und kann am Wildcard-Turnier teilnehmen, um einen solchen zu erhalten.

(4) Die Teams, die nach dem letzten Spieltag die Platzierungen 1 bis 6 erreicht haben, qualifizieren sich für die Playoffs.

(5) Die Teams, die nach dem letzten Spieltag die Platzierungen 8 bis 9 erreicht haben, müssen zur Relegation vor Beginn des nächsten Wettbewerbs am Wildcard-Turnier teilnehmen, um erneut für die erste Liga qualifiziert zu sein.

(6) Das Team, das nach dem letzten Spieltag die Plazierung 10 erreicht hat, steigt zum nächsten Wettbewerb in die zweite Liga ab.

(7) Matches werden als 4-Game-Series ausgetragen.

§ 2.3.2 Zweite Liga

(1) Die zweite Liga hat keine Zulassungsbeschränkung. Alle Teams, die sich nicht für die erste Liga qualifizieren, können an ihr teilnehmen.

(2) Die Teams spielen untereinander nach dem Schweizer System.

(3) Das Team, das nach dem letzten Spieltag die Platzierung 1 erreicht hat, steigt zum nächsten Wettbewerb in die erste Liga auf.

(4) Die Teams, die nach dem letzten Spieltag die Platzierungen 2 bis 3 erreicht haben, kämpfen vor Beginn des nächsten Wettbewerbs um den Aufstieg in die erste Liga im Wildcard-Turnier.

(5) Matches werden als 4-Game-Series ausgetragen.

§ 2.3.3 Playoffs

(1) Die Teams, die nach dem letzten Spieltag die Platzierungen 1 bis 6 in der ersten Liga erreicht haben, qualifizieren sich für die Playoffs.

(2) Die Teams mit den Platzierungen 3 und 6 (Match 1) und die Teams mit den Platzierungen 4 und 5 (Match 2) treten jeweils gegeneinander im Viertelfinale an.

(3) Das Gewinnerteam von Match 1 tritt gegen den Zweitplatzierten und das Gewinnerteam von Match 2 gegen den Erstplatzierten der Liga im Halbfinale an.

(4) Die Gewinnerteams der Halbfinalspiele treten im Finale gegeneinander an.

(5) Match 1 und 2 sowie beide Halbfinalspiele werden im First-to-3 Format abgehalten. Im Finale wird zu einem First-to-4 Format gewechselt.

(6) Sieger des Wettbewerbs ist der jeweilige Gewinner des Finales der Playoffs.

§ 2.3.4 Wildcard-Turnier

(1) Teams, die nicht bereits für die erste Liga qualifiziert sind, dürfen sich bei ihrer Anmeldung für das Wildcard-Turnier bewerben.

(2) Teams werden nach dem Durchschnitt der höchsten sechs SR-Bewertungen ihrer Spieler zum Zeitpunkt der Anmeldung geseedet.

(2) Das Wildcard-Turnier wird im Single-Elimination-Format gespielt.

(3) Es werden nur Matches ausgetragen, die notwendig sind um die Qualifikationsplätze zu erspielen.

(4) Die Anzahl an Qualifikationsplätzen richtet sich nach der Anzahl an freien Plätzen in der ersten Liga.

(5) Matches werden im First-to-X-Format gespielt. Dabei wird rechtzeitig vor Beginn durch die Ligaleitung über Discord bekannt gegeben, was die benötigte Punktzahl ist.

(6) Teams, die einen Qualifikationsplatz errungen haben, qualifizieren sich für die erste Liga.

(7) Teams, die keinen Qualifikationsplatz errungen haben, spielen im Wettbewerb in der zweiten Liga.

§ 2.3.5 Tabelle

Die Tabelle wird nach Anzahl an Match-Siegen sortiert.

Gleichstände werden wie folgt aufgelöst:

  1. Spieldifferenz. Dies ist die Anzahl gewonnener Spiele, der die Anzahl verlorener Spiele abgezogen wird.
  2. Kopf an Kopf. Es wird eine Tabelle gebildet, die nur aus den Teams besteht, die einen gleichstand haben. Es werden nur die Matches zwischen ihnen gewertet. Diese wird zunächst nach Match-Siegen und danach nach Spieldifferenz sortiert.
  3. Median Buchholz. Die Anzahl an erreichten Siegen der bereits gespielten Gegner, wobei das beste und das schlechteste Ergebnis ignoriert werden. Dies wird nur im Schweizer System angewandt.
  4. Wenn das Unentschieden um die Grenze zwischen verschiedenen weiteren Wettbewerbsstufen besteht, so wird nach Möglichkeit ein Tiebreaker-Match First-to-1 auf einer Control-Map gespielt. Sollte dies nicht möglich sein, so entscheidet die Ligaleitung im Einzelfall.

§ 2.4 Preise

  1. Sachpreise
    1. Ein Gewinner-Team erhält Sachpreise.
    2. Die Ausgabe der Sachpreise soll innerhalb von 90 Tagen nach Erhalt der Angaben im “Meldebogen zur Preisausgabe” erfolgen. Spätestens nach 180 Tagen soll der Preis ausgegeben worden sein. 
    3. Die Ausgabe kann nur an Teilnehmer oder einen gesetzlichen oder bevollmächtigten Vertreter erfolgen. Captain oder Manager des angemeldeten Teams vertreten den Teilnehmer. Der Teilnehmer kann auch einen anderen Empfänger benennen.  Bei Verdacht auf Cheating oder Betrug wird kein Preis ausgegeben. Die in Absatz 1 lit. b)-f) genannten Fristen sind während der Verdachtszeit gehemmt. 
    4. Der versand des “Meldebogen zur Preisausgabe” wird innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss des Wettbewerbs seitens der Uniliga vorgenommen. Spätestens mit Ende des letzten Uniliga Liga-Wettbewerbs im laufenden Semester (Beginn des jeweiligen Folgesemsters ist entweder Semesters der 1.3. oder der 1.9. des laufenden Jahres).
    5. Teams haben 14 Tage nach Erhalt des “Meldebogens zur Preisausgabe” Zeit, den Meldebogen auszufüllen.
    6. Liegen 10 Wochen nach Ablauf der 14 tägigen Frist zur Ausfüllung des Meldebogen keine Daten oder unvollständige Daten vor, verfällt der Preisanspruch.
  2. Preisgelder werden an Clubs, Vereine, Vereinigungen, Hochschulgruppen oder Hochschulen ausgezahlt. Das jeweilige Vertretungsorgan ist stellvertretend empfangsberechtigt, soweit kein Stellvertreter benannt wird. Für Preisgeldauszahlungen gelten Absatz 1 lit. b)-f) .
  3. Die Ligaleitung behält sich außerdem das Recht vor, Preise eines Teilnehmers bei dringendem Verdacht auf Cheating oder Betrug komplett oder in Teilen zu streichen. Wird der Preis gestrichen, betrifft das in der Regel das vollständige Team, den Clubs, den Verein, die Vereinigung, oder die Hochschulgruppen oder die Hochschule.

§ 2.5 Teamaufstellung

Während der Anmeldephase muss das Team ihre Teamaufstellung mit der Anmeldung bei Toornament.com einreichen. Zu jedem Zeitpunkt müssen die Teams gemäß dem Regelwerk (§1.2.2) aufgebaut sein.

§ 2.5.1 Änderung der Teamaufstellung

Es dürfen pro Spieltag Änderungen an der Teamaufstellung vorgenommen werden. Dies betrifft auch den ersten Spieltag. Die Änderungen müssen per E-Mail an support@uniliga.gg mitgeteilt werden. Diese Benachrichtigung muss 24 Stunden vor dem jeweiligen Spieltag mit allen auf Toornament.com verlangten Daten erfolgen.

§ 2.5.2 Namensänderungen

Änderungen des Battletag müssen bis 48 Stunden vor dem jeweiligen Spieltag per Mail an support@uniliga.gg gesendet werden. Spieler, welche die Änderung ihres Battletags nicht fristgerecht eingereicht haben oder ihn nach der Stichzeit geändert haben, werden für diesen Spieltag gesperrt.

§ 2.5.3 Leihspieler

Leihspieler sind Spieler, welche von desselben Clubs, Vereins oder Hochschulgruppe für einen Spieltag ausgeliehen werden. Jeder Club, Verein und jede Hochschulgruppe darf pro Saison insgesamt drei Mal einen Leihspieler in Anspruch nehmen. Zusätzlich dürfen sie in den Playoffs ein weiteres Mal einen Leihspieler einsetzen. Der Leihspieler darf an diesem Spieltag kein Spiel für sein ursprüngliches Team bestreiten und bleibt in deren Teamaufstellung eingetragen. 24 Stunden vor diesem Spieltag müssen die Leihspieler per E-Mail an support@uniliga.gg gemeldet werden. Dabei darf dieser Leihspieler lediglich im höheren Roster aushelfen.

§ 3 Ablauf eines Matches

§ 3.1 Vor Matchbeginn

Alle Teams müssen sich vor Matchbeginn und jedem einzelnen Spiel in der Lobby versammeln.

§ 3.1.1 Kontaktaufbau

Damit Teilnehmer miteinander in Kontakt treten können, müssen sie die Battle-Tags der Captains austauschen. Der Teamcaptain des auf Toornament.com zuerst genannten Teams ist dafür verantwortlich eine Lobby zu erstellen und seine Mitspieler sowie den gegnerischen Captain einzuladen. Der Teamcaptain des auf Toornament.com als zweites genannten Teams ist dafür verantwortlich seine Mitspieler einzuladen. 

Zur Zeit der Austragung eines Matches muss von jedem Team ein Captain über den Discord-Server erreichbar sein.

Ein Team gilt als erschienen, wenn alle teilnehmenden Spieler des Teams in der Match-Lobby anwesend sind.

§ 3.1.2 Nichtantreten

Sollte ein Team 10 Minuten nach offiziellem Matchbeginn nicht vollständig in der Lobby des ersten Spiels erschienen sein, so wird dies als Spielsieg für das andere Team gewertet. Für jede weiteren 10 Minuten geht ein weiterer Spielsieg an das andere Team. Trifft das Team nach dieser Zeit ein, so werden die bereits gewerteten Spiele nicht nachgeholt. Das andere Team muss dazu einen Screenshot, in dem die Lobby sowie die aktuelle Uhrzeit der Atomuhr zu sehen sind, per Mail an support@uniliga.gg senden.

§ 3.1.3 Zuschauer

Keine dritten Personen dürfen einem Match des Wettbewerbs zuschauen oder die Lobby betreten. Dazu zählen alle nicht im aktiven Spiel als Spieler involvierten Personen. Sollte das Match mit Zustimmung beider Teams auf einem registrierten Fremdaccount gestreamt werden, dürfen maximal 2 weitere Personen (Caster) als Observer der Lobby beiwohnen. Die Regeln des Fremdstream Regelwerks sind zu beachten.

§ 3.1.4 Server

Alle Spiele müssen auf dem Europe Overwatch / BattleNet Server ausgespielt werden.

§ 3.1.5 Competitive Mode

Es wird im Competitive Mode gespielt, mit der Ausnahme, dass das Spielerlevel keine Voraussetzung ist.

Killcams sowie Skins sind in der Lobby vor Spielbeginn auszuschalten.

Das automatische Pausieren bei Verbindungsabbruch ist zu aktivieren.

Der von Blizzard im Competitive Mode verwendete 2-2-2 Rollenlock ist anzuwenden. Spieler können nur nach Maps ihre Rollen wechseln. Auch wenn die Lobbyeinstellungen einen Rollenwechsel während einer Map (beim Seitenwechsel) zulassen, ist ein solcher als Regelverstoß zu werten.

Die Observerplätze sind auf null zu setzen. Dies gilt nicht bei gestreamten Matches nach § 3.1.3 und § 4.

§ 3.2 Erlaubte Karten und Helden

Die gespielten Maps werden von der Organisation festgelegt. Eine Liste mit den jeweiligen Maps für die einzelnen Spieltage wird von der Organisation vor Ligabeginn über Discord bereitgestellt. Die erste Map wird jeweils durch die Organisation vorgegeben, in der Folge wählt das Verliererteam der vorangegangenen Map, aus dem Mappool die nächste aus. Im Falle eines Unentschiedens darf das Team auch die nächste Map auswählen. Das jeweils andere Team hat die Seitenwahl.

Die Uniliga hält sich offen, Karten oder auch Helden kurzfristig zu sperren, falls diese aufgrund von Bugs oder ähnlichem, nicht die Turnier Standards erfüllen. Im Zweifelsfall über die Zulässigkeit einer Map oder eines Helden gilt immer die Aussage des Schiedsrichters und in zweiter Instanz der Organisatoren. Darüber hinaus können im Laufe der Saison neue Maps und Helden in die Listen aufgenommen werden. Dies geschieht frühestens zwei Wochen, nachdem die Map oder der Charakter auf dem öffentlichen Blizzard-Server (EU) verfügbar wird. 

Das von Blizzard für das kompetitive Spiel entwickelte Konzept der “Hero-Pools”, wird für den Wettbewerb übernommen. Über die genaue Umsetzung informiert die Ligaleitung über Discord.

§ 3.3 Ablauf einer Begegnung

§ 3.4 Remake

Falls aus unvorhersehbaren Umständen eine Lobby neu erstellt werden muss, wird das aktuell gespielte Spiel neu gestartet. Alle anderen bereits gespielten Spiele gelten als abgeschlossen und gültig.

§ 3.5 Pausen

Ausschließlich im Falle von Verbindungsproblemen kann ein Spiel pausiert werden. Falls ein Teilnehmer einen Verbindungsabbruch hat, kann das Spiel auf einer Map insgesamt bis zu 10 Minuten pausiert werden. Sollte der Spieler nicht in der Lage sein, wieder in das Spiel zurückzukommen, wird das Spiel für das jeweilige Team mit fehlenden Spieler/n fortgesetzt.

Der Lobbyleader hat 5 Sekunden Zeit die Pause zu betätigen. Wenn das Spiel nicht rechtzeitig pausiert wird:

  • Hat das Team des Lobbyleaders eigenes Verschulden, da der Disconnect im eigenen Team passierte, spielt das Team in Unterzahl weiter.
  • Wenn der Disconnect beim Team, das nicht den Lobby-Leader stellt, passiert, dürfen sie einen Reset der Map fordern.

Verlieren Spieler eines Teams während eines Matches mehrfach die Verbindung, obliegt es – bei kumuliertem Verbindungsabbruch von über 20 Minuten pro Team – der Organisation das Match trotz fehlender Spieler fortzusetzen.

Pausen während eines Teamfight sind lediglich bei einem vollständigen Disconnect möglich.

§ 3.6 Zwischen Spielen eines Matches

Nach jedem Spiel sollten die Captains die Ergebnisse via Discord an die Organisatoren weiterleiten. Diese sind legitim sobald der Kontrahent diese bestätigt.

§ 3.6.1 Auswechselspieler

Zwischen zwei Spielen innerhalb eines Matches dürfen unbegrenzt Spieler aus der aktiven Teamaufstellung mit einem Auswechselspieler ersetzt werden.

§ 3.6.1 Pausenzeit

Während eines Matches haben beide Teams 10 Minuten Zeit, um die Lobby für das folgende Spiel bereit zu machen und vollständig anwesend zu sein.

§ 3.7 Nach dem Match

Nach Ende eines Matches muss der Verlierer seine Niederlage melden. Dies geschieht auf dem Discord-Server (https://discord.gg/bNaBCRM) in den für das Match bereitgestellten Textchanneln. Diese müssen vom gegnerischen Team bestätigt werden.

Jeder Teilnehmer muss Screenshots als Beweismittel zu jeder Situation machen, über die es zu urteilen gilt. Zudem sollte jeder Spieler einen Screenshot vom Ende seiner absolvierten Spiele als Beweismittel speichern. Diese sind bis zum Ende des Turniers aufzubewahren und müssen bei Nachfrage eines Schiedsrichters zur Verfügung gestellt werden.

§ 3.8 Proteste

Es sollte in jedem Fall vor Austragung des Spiels versucht werden Kontakt mit der Ligaleitung oder einem Schiedsrichter herzustellen (vgl. § 1.2.1.3).

Sachverhalte, die vor Beginn eines Matches bekannt sind, müssen vor Beginn des Matches durch einen Protest beanstandet werden, sonst verfällt dieses Protestrecht.

Sollte ein Protest vor einem Match eingereicht werden, wird dieses Match zunächst ausgespielt, solange von der Ligaleitung nichts anderes angeordnet wird.

Bei Unregelmäßigkeiten während oder nach dem Match, muss ein Protest bis zu 48 Stunden nach Matchbeginn eingereicht werden, sonst verfällt dieses Protestrecht.

Insbesondere bei einem Protest gelten die üblichen Verhaltensformen und die Netiquette.

§ 4 Sonderregelungen Stream

§ 4.1 Allgemeines

Während des Wettbewerbs werden ausgewählte Matches auf dem Twitch-Kanal des Veranstalters gestreamt. Für gestreamte Matches gelten besondere Regelungen.

§ 4.2 Gestreamte Matches

Pro Spieltag werden zwei Matches gestreamt. Alle gestreamten Matches werden zusammen mit dem Spielplan veröffentlicht. Bei den vom Veranstalter gestreamten Matches ist zwecks Chatüberprüfung ein Delay von 90 Sekunden zu verwenden.

§ 4.2.1 Playoffs

Die Matches der Playoffs sind an bestimmte Zeiten gebunden. Je nach Platzierung in der Gruppenphase werden die Teams zu den entsprechenden Zeiten eingetragen. Diese Matches können unter keinen Umständen verschoben werden.

§ 4.3 Lobby

Gestreamte Matches werden vom Stream (im Sinne von §1.2.1.2) geleitet. Zu Beginn jedes Spiels tritt der Stream den Zuschauer-Slots der Lobby bei. Anderen natürlichen Personen ist es nicht gestattet, diesen Spielen über die Zuschauer-Slots beizutreten. 

Gestreamte Spiele dürfen nur nach Bestätigung des Streams gestartet werden. Dies bedeutet insbesondere, dass Matches, denen ein anderes Match voraus geht, auf den Stream warten müssen.

§ 4.3.1 Zeitige Anwesenheit

Damit die Übertragung reibungslos verlaufen kann, sind Spieler dazu angehalten, rechtzeitig zu ihrem Match zu erscheinen.

Bei Matches, die einem anderen Match folgen, müssen die Spieler bereits frühzeitig in Bereitschaft sein. Entsprechende Informationen werden, falls nötig, rechtzeitig bekannt gegeben.

§ 4.4 Verhalten beim Stream

Alle Spieler, die an einem gestreamten Spiel beteiligt sind, sind angehalten, das Ende ihrer Spiele nicht vorzeitig zu kommentieren, insbesondere nicht im Twitch-Chat.

§ 4.5 Fremdstreamen

Alle Informationen zum Thema Fremdstreamen findet ihr unter diesem Link.

§ 5 Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.