Counter-Strike: GO Regelwerk

Wintersemester 2018/19

Version vom 03.12.2018

Regeländerungen: 

Regeländerungen während der Saison werden hier vermerkt.

Präambel

Diese Regeln gelten für die UEG CS:GO Turniere („Wettbewerb“) und für nachfolgende Wettbewerbe, soweit keine Änderungen veröffentlicht werden. Wir bemühen uns die Regeln auf aktuellem Stand zu halten, anderweitige Mitteilungen der University E-Sports Germany auf www.ueg-liga.de („UEG“) sind dennoch zu beachten.

Die Regeln bilden die Basis für den Wettbewerb. Die Entscheidungen der Ligaleitung, der Admins und der Schiedsrichter können aber unter Umständen von den nachfolgenden Regeln abweichen, soweit dies zur Gewährleistung des Wettbewerbs notwendig erscheint. Der Strafkatalog ergänzt das Regelwerk. Fragen zu den Regeln bitte an: csgo@ueg-liga.de.

§ 1 Allgemeines

§1.1 Turnier

Nur Studenten deutscher Hochschulen sind zum Turnier zugelassen. Die Teilnahme am Turnier hat insbesondere den Zweck E-Sport an deutschen Hochschulen zu etablieren.

§ 1.2. Beteiligte

§ 1.2.1. Admins

Zu den Admins gehören alle Mitarbeiter der UEG, welche das Turnier ausrichten. Diese können daneben Streamer oder Schiedsrichter sein. Bei Streit oder Regelkonflikten entscheiden diese abschließend. Die Entscheidungen der Ligaleitung sind nicht justiziabel. Die Ligaleitung kann über dieses Regelwerk weitere Regelungen treffen, um die im Nachhinein getroffenen Entscheidungen und die begleitenden Umstände einer Klärung zuzuführen.

§ 1.2.2. Stream

Der Stream besteht aus den natürlichen Personen, welche die Übertragung der Spiele des Wettbewerbs organisieren. Diese kümmern sich um die Übertragung und Veröffentlichung der Spiele.

§ 1.2.3. Schiedsrichter

Schiedsrichter werden von der Ligaleitung benannt. Sie sind autorisiert aufgrund dieser Regeln und Anweisungen zu handeln.

§ 1.2.4. Teamgröße

Nur Teams können an dem Turnier teilnehmen. Sie bestehen aus bis zu 8 Spielern, aber mindestens 5. Zu den 5 primären Spielern können noch 3 Auswechselspieler hinzukommen. Es dürfen bis zu den Playoffs 2 Spieler nachgetragen werden. Dies erfolgt per Mail mit allen Infos an csgo@ueg-liga.de. Dabei darf die Teamgröße von 8 nicht überschritten werden.

Der neunte Platz in der Toornament-Anmeldung ist für den Coach bestimmt.

§ 1.2.4.1 Vertretene Stadt

Ein Team muss aus mindestens 4 Spielern einer Vereinigung und maximal ein Spieler einer auswärtigen Hochschule oder Universität bestehen.

§ 1.2.5 Institutionen

Eine Institution ist im Allgemeinen eine Hochschule mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland.

§ 1.2.5.1 Institutionen einer Stadt zusammenlegen

Institutionen können auf Antrag zusammengelegt werden, wenn es der Standortentwicklung dienlich ist.

Dies ist insbesondere der Fall, wenn:

  1. diese Institutionen bereits demselben Hochschulsport angehören.
  2. Institutionen mit weniger als 10.000 Studenten einer größeren Institution beitreten wollen.

Wird die Zusammenlegung beantragt, soll nur eine Vereinigung an den betroffenen Institutionen bestehen.

Der Antrag muss per Email an csgo@ueg-liga.de gestellt werden und die Institutionen müssen mit vollem Namen genannt werden.

Die Zusammenlegung muss semesterweise aufrechterhalten werden. Dies geschieht durch erneuten Antrag an csgo@ueg-liga.de

Wird dem Veranstalter seitens einer Institution mitgeteilt oder bestehen sonstige wichtige Gründe, dass eine Zusammenlegung insbesondere aus Gründen des Hochschulrechts nicht zulässig ist, können bereits bestehende Zusammenlegungen aufgelöst werden

§ 1.2.5.2 Kleinere Institutionen zusammenlegen

Kleinere Institutionen (<5000 Studenten) können darüber hinaus vorübergehend zusammengelegt werden, wenn eine eigenständige Organisation eines eSports Bereich für die entsprechende(n) Hochschule(n) nicht (mehr) möglich ist. Ob eine Hochschul-Vereinigung die notwendigen Voraussetzungen erfüllt, orientiert sich an den Maßstäben des (1.2.5) “ Institutionen”. Insbesondere muss dargelegt werden, dass sich die einzelnen Institutionen darum bemühen, zum darauffolgenden Semester eine eigenständige Organisation wiederherzustellen. Studentische Standortvertreter und offizielle Vertreter der Hochschule sollen die Erforderlichkeit der Maßnahme begründen. Die Zusammenlegung gilt für 6 Monate und kann auf Antrag verlängert werden. Die Zusammenlegung liegt im Ermessen der Ligaleitung.

§ 1.2.5.3 Als Spieler für eine andere Institution/Standort antreten

Sollte ein Spieler an einer Institution studieren, die nicht über ein eigenes Potenzial für einen eSports Bereich verfügt (beispielsweise wegen der Größe), so kann dieser Spieler per Mail an cs@ueg-liga.de beantragen, für einen anderen Hochschulstandort im Wettbewerb anzutreten. Er wird durch Genehmigung seitens der Ligaleitung als Spieler dieser Hochschule behandelt. Die Genehmigung liegt im Ermessen der Ligaleitung. Folgendes gilt zu beachten:

  1. Der Spieler muss in seinem Antrag belegen können, dass es an seinem Standort (noch) nicht möglich ist, einem eSports Bereich beizutreten oder diesen zu gründen. Geeignete Bestrebungen zur Verbreitung des eSports an der eigenen Hochschule sind nachzuweisen.
  2. Sind der Hauptwohnsitz sowie der Studienort des Spielers identisch, kann der Spieler nur für einen nächstgelegenen Standort antreten. Kommen mehrere Standorte in Frage, besteht kein Wahlrecht des Spielers. Die Zugehörigkeit wird von der Ligaleitung unter Würdigung aller Umstände des Einzelfalls bestimmt.
  3. Sollte der Spieler seinen Hauptwohnsitz an einem anderen Ort als seinem Studienort haben, so ist maßgeblich, ob es an diesem Hochschul-Standort einen eSports Bereich gibt, sodass sich der Spieler diesem anschließen kann.
  4. Die Genehmigung gilt für 6 Monate und kann jederzeit durch die Ligaleitung zurückgenommen werden. Die Rücknahme erfolgt immer, wenn die Förderung und der Aufbau von Hochschulstandorten oder der Bestand der bereits geformten Hochschul-Organisationen gefährdet ist.
  5. Der betroffene Spieler hat alle entsprechenden Nachweise zu führen und einzureichen.

§ 1.2.6. Spieler – Auswechselspieler – Kontaktperson

Jede natürliche Person, die einen legalen und zum Zeitpunkt der Turnieranmeldung nicht gesperrten Steam Account besitzt und zum Wintersemester 18/19 an einer deutschen Hochschule eingeschrieben ist, ist berechtigt am Wettbewerb teilzunehmen. Erfolgt die Zulassung zum Wettbewerb für Team und Person wird diese Person als Spieler bezeichnet. Ein Spieler kann nur in einem Team integriert sein.

Die Kontaktperson fungiert als Ansprechpartner des Teams für die Organisation. Sie muss die Mitteilungen der Organisation entgegennehmen. Sie muss dafür Sorge tragen, dass das Team die Weisungen der Organisation befolgt. Mitteilungen der Organisation erfolgen per E-Mail an die von der Kontaktperson hinterlegten E-Mailadresse. Fällt die Kontaktperson aus, muss das Team die Organisation informieren und Ersatz organisieren. Ist weder die Kontaktperson noch ein anderer Spieler eines Teams für die Organisation erreichbar, kann dies zur Strafen, bis hin zur Disqualifikation, des Teams führen.

§ 1.2.7. Coaches & Spielertrainer

Das joinen von einem Coach pro Team auf den Server ist erlaubt. Dazu muss der Trainer in der Warm-up Phase entweder “coach t” oder “coach ct” in die Konsole eingeben. Ein Coach muss kein Student sein und kann jederzeit nachgetragen werden. Dazu muss eine Mail an csgo@ueg-liga.de mit den erforderlichen Daten gesendet werden. Der Trainer fungiert nicht als Stand-in, jedoch haben andere Spieler des Teams die Möglichkeit den Spot wahrzunehmen.

§ 1.2.8 Unangemessene Team- und Spielernamen

Sollte uns ein unangebrachter Spieler- oder Teamname auffallen, werden Teilnehmer im Regelfall abgemahnt und zur Namensänderung aufgefordert. Darüber hinaus könnt ihr jederzeit an info@ueg-liga.de  melden, wenn ihr euch von einem Namen beleidigt fühlt oder ihn für unangemessen haltet.

Hier ist eine grobe Liste dessen, was wir für unangemessen halten:

  • Namen, die Hassreden, Schimpfwörter oder Obszönitäten entweder implizit oder explizit vorschlagen
  • Namen, die sich auf historische, ethische oder politisch unangemessene Zusammenhänge schließen lassen
  • Namen, die Beleidigungen, groteske Bilder und starke Vulgarität enthalten

Spieler- und Teamnamen können von uns jederzeit abgemahnt werden und müssen anschließend abgeändert werden. Bei Regelverletzung oder nicht-einhalten dieser Auflagen, behalten wir uns die Disqualifikation des Spielers oder Teams vor. Einzelfallentscheidungen werden von UEG Admins oder der Ligaleitung getätigt und sind für alle Teilnehmer bindend.

§ 1.3 Limitierung der Spots für eine Vereinigung

In der ersten Liga dürfen maximal zwei Teams einer Vereinigung teilnehmen.

Sollten sich mehr als zwei Teams einer Vereinigung für die erste Liga qualifizieren, ist die Vereinigung dafür verantwortlich, zu bestimmen, durch welche Teams sie vertreten werden.
Falls eine Vereinigung mehrere Institutionen vertritt, darf dieser Zusammenschluss maximal durch zwei Teams vertreten werden.

§ 2. Grundlegende Verpflichtungen

§ 2.1 Anerkennung des Regelwerkes

Mit der Teilnahme an dem Wettbewerb erkennen Spieler dieses Regelwerk an und verpflichten sich den Anweisungen der Schiedsrichter und der Ligaleitung zu folgen. Die Auslegung des Regelwerkes liegt alleine im Ermessen der Schiedsrichter und der Admins.

Solche Ermessensentscheidungen können die nachfolgenden Regeln ersetzen, wenn diese dem Erhalt des Wettbewerbsgedanken entsprechen.

§ 2.2. Fair-Play

Jeder Spieler hat anderen Spielern, Schiedsrichtern und der Organisation gebührendem Respekt entgegen zu bringen. Beleidigungen, unfaires- und/oder respektloses Verhalten gegenüber Spielern, Schiedsrichtern und der Organisation wird nicht toleriert und kann mit dem sofortigen Ausschluss des Spielers oder des Teams des Spielers aus dem Wettbewerb oder zu milderen Strafen, wie zum Beispiel Punktabzug geahndet werden.

§ 2.3. Aktualität der Spielversion

Jeder Spieler muss die aktuellste Version von Counter-Strike: Global Offensive installiert haben und hat dafür Sorge zu tragen, sich frühzeitig über neue Updates zu informieren und diese auf sein System aufzuspielen. Patchen ist unter normalen Umständen keine gültige Begründung um eine Partie zu verzögern. Die aktuellste Version darf durch Patches oder Drittprogramme und dergleichen nicht verändert werden, soweit dies nicht durch dieses Regelwerk als zulässig gilt.

§ 3. Datenschutzrechtliche Bestimmungen

Alle Teilnehmer sind damit einverstanden, wenn Daten (z.B. Spielernamen, Teamlogos und Vergleichbares) auf den Webpräsenzen der UEG und deren Partner zum Zwecke der Präsentation der Liga, veröffentlicht werden. Das gleiche gilt für Social-Media-Kanälen und vergleichbare Kanäle.

§ 4. Kommunikation

§ 4.1. Primäre Kommunikationsplattform

Die primäre Kommunikationsplattform für den Wettbewerb ist die hinterlegte E-Mailadresse der Kontaktperson. Den dortigen Anweisungen ist Folge zu leisten. Außerdem gibt es einen internen Season 4 Discord. Diesen bitte gesondert anfragen an csgo@ueg-liga.de.

§ 4.2. Kontakt zu Schiedsrichtern und Organisation

Schiedsrichter, Admins und Ligaleitung können via Mail und Discord kontaktiert werden.

§ 4.3. Gültigkeit von Anfragen

Anfragen an die Organisation und deren Antworten sind nur per Mail (csgo@ueg-liga.de) rechtskräftig.

§ 5. Anmeldung

Alle Teams und ihre Spieler müssen das Anmeldeformular der UEG-Liga bis Anmeldeschluss auf der Toornament Anmeldeseite wahrheitsgemäß ausgefüllt und eingereicht haben. Falschangaben und unvollständige Angaben können zum Ausschluss vom oder zur Unzulässigkeit der Teilnahme am Wettbewerb führen.

§ 6. Der Wettbewerb

§ 6.1. Weitergabe eines Accounts

Die Weitergabe eines Benutzeraccounts oder Steam Accounts ist nicht zulässig und kann zum Ausschluss des entsprechenden Spielers oder des gesamten Teams vom Turnier führen.

§ 6.2. Stand-Ins

Als “Stand-Ins” gelten die, auf dem Anmeldeformular eingetragenen, Spieler. Diese dürfen, aufgrund von technischen Problemen während eines Matches eingewechselt werden. Spieler, die nicht auf dem Anmeldeformular eingetragen wurden, dürfen nicht spielen. Treten während eines Spiels Probleme auf dürfen bis zu 2 Stand-Ins andere Spieler im aktuellen Spiel ersetzen.

§ 6.3. Nichterscheinen des Gegners

Sollte ein Gegner zum Matchtermin (plus 15 Minuten) nicht erscheinen, so führt dies automatisch zu einem Default Win für die Gegenseite. Dies muss mit einem Status Screenshot bewiesen werden.

(https://csgo.99damage.de/de/statics/league_guides_statusscreen)

§ 6.4. Ergebnisse & Tabellenauswertung

Beide Parteien sind verantwortlich dafür, dass die richtigen Ergebnisse an die Ligaleitung gemeldet werden oder selber hochgeladen werden. Bei Unstimmigkeiten des Ergebnisses sollten beide Parteien Screenshots bereithalten und einen Protest per E-Mail an csgo@ueg-liga.de einreichen. Dies ist innerhalb von 24 Stunden nach Matchende zu erledigen. Die Auswertung der Tabelle passiert nach folgenden Kriterien:

  1. Match wins overall
  2. Match wins Head to Head
  3. Score difference Head to Head
  4. Score difference Overall

§ 6.5. Vergehen und Protestverhalten

Grundsätzlich wird ein Spiel bis zum Ende gespielt. Falls eine Beschwerde vorliegt, muss nach dem Spiel eine E-Mail an csgo@ueg-liga.de mit einer genauen Schilderung des Sachverhaltes geschickt werden. Mit Hilfe dieser E-Mail wird die Organisation den Fall prüfen und gegebenenfalls Strafen aussprechen. Falls es den Protest unterstützt kann auch ein Status Screenshot an die Mail angehängt werden.

§ 6.5.1. Einreichen eines Protests

Ein Protest muss bis 24 Stunden nach Matchbeginn eingereicht werden. Ein Protest darf nur per E-Mail eingereicht werden. Die gegnerische Partei hat nach Inkenntnissetzung über den Protest 48 Stunden Zeit sich zu den Vorwürfen zu äußern.

Auch bei einem Protest gelten die üblichen Verhaltensformen und die Netiquette. Sollte es zu verbalen Entgleisungen kommen, kann dies mit Strafpunkten geahndet werden.

Gibt es nach der 48 Stunden-Frist keine Stellungnahme, so verwirkt die Partei damit ihr Recht und ein Admin wird nach vorliegenden Daten entscheiden.

§ 6.5.2. Einfordern einer Demo

Demoanforderungen werden über E-Mail Verkehr kommuniziert und müssen ebenfalls innerhalb von 24 Stunden erfolgen. Das gegnerische Team hat nach Inkenntnissetzung ebenfalls 48 Stunden Zeit die geforderten Demos auf der Matchpage hochzuladen.

Eine Demoanforderung hat diesen Ablauf:
1) Team A reicht einen Protest innerhalb von 24 Stunden nach Matchende ein

2) Die Admins überreichen die GOTV-Demo an Team A. Dieses hat 48 Stunden Zeit eine Liste mit Tickraten zu erstellen und diese den Admins zu überreichen.

3) Admins überprüfen den Verdacht, ob dieser begründet ist.

3a) Admins erachten den Verdacht als unbegründet, das Verfahren wird beendet.

3b) Admins erachten Verdacht als begründet, das Verfahren wird fortgesetzt.

4) Admins fordern von Team B POV-Demos von den betroffenen Spielern. Team B hat 48 Stunden diese den Admins zu übergeben

5) Team A erstellt eine Liste mit Tickraten und überreicht diese den Admins (48 Stunden Frist)

6) Admins überprüfen den Verdacht und vergeben bei dessen Bestätigung Strafen.

§ 6.5.3. Obergrenze für Demoanforderungen

Es können pro Map maximal Demos von 2 der 5 Spieler eines Teams gefordert werden.

§ 6.5.4. Verspätete Demoanforderungen

Später eingehende Proteste oder Demoanforderungen können nicht akzeptiert werden.

§ 6.6. Matchmedia

Es muss für jedes Spiel von jedem Spieler eine POV-Demo aufgenommen werden (Konsolen-Befehl: record xxxx). Es ist eine Demo pro Map aufzunehmen. Diese Demo muss für 14 Tage aufbewahrt werden. Des Weiteren muss am Ende der Map ein Scoreboard Screenshot angefertigt werden.

§ 6.6.1. Screenshot des Scoreboards

Es müssen für ein Spiel des Wettbewerbs am Ende der jeweiligen Map  ein Screenshot des Scoreboards angefertigt werden und als JPG nach einem Match auf der entsprechenden Matchpage (Im Discord) hochgeladen werden. Für das Anfertigen der Screenshots sind beide Parteien verantwortlich, sollten Screenshots fehlen, werden beide Parteien dafür bestraft. Screenshots müssen innerhalb von 4 Stunden nach einem Match hochgeladen worden sein. Angefertigte Screenshots müssen für 14 Tage aufbewahrt werden.

§ 6.6.2. Verantwortlichkeit für Matchmedia

Im Zweifel ist die jeweilige Kontaktperson für die Screenshots und Demos verantwortlich.

§ 6.6.3. Umfang einer Demo

Eine Demo muss mit dem eBot Countdown anfangen und hat eventuelle Overtimes zu beinhalten.

§ 6.6.4. Benennung der Matchmedia

Die Dateien müssen eindeutig benannt werden. Die Parteien des Spiels und das Datum müssen im Namen enthalten sein. Insbesondere bei einem Screenshot, muss im Namen eine Beschreibung des Inhalts enthalten sein.

Beispiele:

Für eine Demo: Demo A vs B 20170521

Für ein Screenshot: Screenshot A vs B 20170521

§ 6.7. Spielerwechsel im laufenden „Best-of-Set“

Ein Spielerwechsel zwischen den Maps ist generell möglich, solange nur angemeldete Spieler eingesetzt werden. Wechsel während einer Map gelten als Einsatz eines Stand-In. Hierbei ist auch 6.2 zu beachten.

§ 6.8 Server anfragen

Nach dem Mapvote bitte einen Admin mit den wichtigen Informationen (Maps und Sidepicks) anschreiben. Dieser wird dann die Server-IP in den Matchroom stellen.
Bitte bei dem Verbinden darauf achten die richtige Seite auszuwählen!

§ 7. Verhaltensregeln aller Beteiligten

1) Beleidigungen, Spam und andere Belästigungen werden von der Organisation unmittelbar bestraft. Die Strafe richtet sich nach der Schwere des Vorfalls gegen den Spieler oder gegen das Team. Das Team muss Vorkehrungen treffen, um Verstöße zu verhindern oder diesen entgegen zu wirken.

 

2) Über die genaue Intensität der Bestrafung bei Regelverstößen entscheidet der Strafkatalog. Finale Bestrafung wird von Admins, Schiedsrichtern oder Ligaleitung festgelegt.

§ 8. Erreichbarkeit und Streaming

§ 8.1. Erreichbarkeiten

Alle Teams müssen während der jeweiligen Wettbewerbsphase erreichbar sein bis sie aus dem Wettbewerb ausgeschieden sind.

§ 8.2. Zuschauer

§ 8.2.1. Übertragung durch die UEG

Die Veranstalter (UEG) sorgen für die regelmäßige Übertragung der Spiele. Diese kann live oder als Replay erfolgen.

§ 8.2.2. Zuschauen durch Caster und Organisation

Caster und Organisation haben zu jeder Zeit das Recht einem Spiel zuzuschauen – auch ohne die Einverständniserklärung beider Teams.

§ 8.2.3. Übertragung durch Spieler oder Caster

Erfolgt keine Liveübertragung durch die UEG, ist es den Spielern und Castern erlaubt, Turnierspiele zu übertragen, aber die Organisation ist per csgo@ueg-liga.de min. 24 Stunden im Voraus zu benachrichtigen, wenn dies der Fall ist.

§ 9. Spieltag

Der Default-Termin der ersten Liga ist Donnerstag, 20:00.

§ 9.1 Spieltag

(i) Ein Ligaspiel muss nicht zum angegeben Tag bzw. Uhrzeit gespielt werden. Teams können frei entscheiden, wann in der jeweiligen Spielwoche (Montag bis Sonntag) gespielt wird.

(ii) Ein vom Default-Termin abweichender Termin muss bis zum Beginn der Voting-Phase des jeweiligen Default-Termins zwischen den Teams vereinbart worden sein. Können sich beide Teams bis dahin nicht auf einen Termin einigen, wird zum Standard-Termin gespielt. Die Absprache, einen abweichenden Termin zu finden, gilt nicht als zulässige Terminverschiebung.

(iii) Ein Terminvorschlag, der innerhalb der aktuellen Spielwoche zwei Tage (48h) lang nicht von dem anderen Team abgelehnt wird, wird stillschweigend akzeptiert. Die jeweilige Spielwoche beginnt hier jeweils Montags 00:00 Uhr und endet Sonntags um 23.59 Uhr.

(iv) Ein Terminvorschlag muss Datum und Uhrzeit beinhalten.(z.B. 01.01. – 19.00 Uhr). Nur bei regelkonformen Terminvorschlägen können andere Regeln (wie z.B. Pünktlichkeit / Nichterscheinen) angewendet werden. War der Terminvorschlag selbst bei Terminbestätigung des Gegners nicht regelkonform und es kommt zum Streitfall, kann z.B. kein Default-Win für das Match vergeben werden und es gilt nach wie vor der Default-Termin als Match-Termin.

(v) Es sind mehrere Terminvorschläge zulässig. Die 48 Stunden Regel gilt hierbei für den erstgenannten der Termine.

(vi) Die UEG duldet kein Beharren auf den Default-Termin. Zeigt ein Team keine Bereitschaft, den Spieltermin zu verschieben, ist dies der UEG spätestens 24 Stunden vor dem Default-Termin per Mail oder Discord mitzuteilen.

(vii) Sollten sich die Teams vor der jeweiligen Spielwoche bereits auf einen Termin geeinigt haben, ist dieser erst nach Ablauf der 48h in der jeweiligen Spielwoche gültig, sofern er in dieser Zeit unkommentiert bleibt.

(viii) Eine Terminabsage muss einen Terminvorschlag beinhalten.

§ 9.2 Verschieben

(i) Ein Spiel erst in der darauf folgenden Woche auszuspielen ist für alle Spieltage ohne Zustimmung der Liga-Administration zulässig.

(ii) Ein Verschieben auf einen noch späteren Zeitpunkt als die Folgewoche ist grundsätzlich ausgeschlossen.

(iii) Es ist einmalig gestattet, nach Absprache mit der Liga-Administration, ein Spiel auf einen späteren Zeitpunkt als die Folgewoche zu verlegen. Das Spiel muss in der regulären Saisonzeit ausgespielt werden. (Wildcard)

Der Spieltermin muss spätestens in der Folgewoche bestätigt werden.

(iv) Matches, die nach Ablauf der Folgewoche noch offen sind, werden von der Orga geschlossen, sofern keine Wildcard gezogen wurde.

(v) Vorverlegen von Ligaspielen in eine frühere Spielwoche ist erlaubt.

§ 10. Format

§ 10.1. Studicups/Turniere

Das Format wird kurzfristig vor Turnier-/Ligabeginn bekannt gegeben.

§ 10.2. Liga&Playoffs

Die Liga wird im Round Robin Format bis zu den Playoffs gespielt. Gruppenspiele bestehen aus zwei Maps, wenn es also nach beiden Maps 1:1 steht, wird keine dritte Map gespielt. Die Playoffs werden im Bo3-Format ausgetragen.

§ 10.3. Mapvote

Das Mapvoting findet auf einem dafür erstellten Discord-Server statt. Vor dem Start der Liga werden die Ansprechpartner dazu eingeladen. Gebannt werden muss bis spätestens 15 Minuten vor Matchstart. Sollte ein Gegner zum Banntermin (plus 15 Minuten) nicht erscheinen, so führt dies automatisch zu einem Default Win für die Gegenseite.

§ 10.3.1. BO1

Bei einem Best-of 1 werden solange abwechselnd Maps gebannt, bis nur noch eine Map übrig bleibt. Das auf der Matchpage (Discord) links stehende Team fängt hierbei an.

§ 10.3.2. BO3

Bei einem Best-of 3 fängt ebenfalls das links stehende Team (im folgenden A genannt) mit dem Bann an. Die Reihenfolge ist: Bann A-B Pick B-A Bann A-B. Die Map, die übrig bleibt fungiert als Decider.

§ 10.3.3. BO2

Bei einem Best-of 2 wird nach dem Format A-B-B-A gebannt. Zuerst wählt Team A eine Map, danach Team B. Es werden auch in der Reihenfolge die Maps ausgespielt.

§ 10.3.4 Relegation

Der Relegationszeitraum wird von den Admins oder der Ligaleitung vor Ende der Season bekannt gegeben. Innerhalb dieses Zeitfensters stehen den Teams Terminabsprachen zur Spielfindung offen.

§ 10.4. Mappool

Der Mappool besteht aus folgenden sieben Maps:

de_cache

de_inferno

de_mirage

de_nuke

de_overpass

de_train

de_dust2

§ 10.5. Seitenwahl

Nach der Ban- und Pickphase werden die Seiten von den Teams ausgewählt. Team A wählt die Seite auf der Map von Team B und auf der Map von Team A pickt Team B die Seite.

§ 10.6 Pausen

Bei technischen Problemen kann das laufende Spiel von jedem Team maximal 3 Mal mit insgesamt 15 Minuten unterbrochen werden.
Taktische Pausen dürfen pro Map keine 3 Minuten überschreiten.

§ 10.6.1 Pausen zwischen den Maps

Während eines Matches haben beide Teams 15 Minuten Zeit, um der Lobby für das zweite (beziehungsweise folgende) Spiel(e) beizutreten. Erscheint eins der beiden Teams nicht rechtzeitig wieder in der Lobby, findet die Regelung des § 3.1.2 entsprechenden Anwendung

§ 10.7. Overtime

Wenn nach 30 Runden ein Gleichstand besteht, startet automatisch eine Overtime. Diese wird nach dem Format MR3, 10000$ gespielt.

§ 10.8. Unterbrechung des Matches

Runden in denen einer oder mehrere Spieler disconnecten, werden nicht nachgespielt. Der Spieler kann innerhalb von 15 Minuten dem Spiel wieder beitreten oder durch einen Stand-in ersetzt werden.

Außerdem kann das Spiel ohne die fehlenden Spieler fortgesetzt werden, solange es den Wünschen des Teams entspricht.

§ 10.9. Server Absturz

Falls die Verbindung für alle zehn Spieler auf dem Server abbricht, ist die Liga Administration unverzüglich über den Discord zu informieren.

§ 11. Cheating und Anticheat

§ 11.1. Anticheat

Um auf einem der Liga Server spielen zu können, muss EasyAntiCheat gestartet werden. Erst dann kann CS:GO gestartet werden. EasyAntiCheat muss während der gesamten Spieldauer aktiv sein.

§ 11.2. Cheats und Scripte

§ 11.2.1.  Programme

Das Benutzen von Programmen, Software und Hardware Tools jeglicher Art zur Manipulation des Spiels sind verboten. Ein Verstoß dagegen führt zu Konsequenzen die im Ermessen der Organisation liegen.

§ 11.2.2. Scripte

Das Benutzen von Scripten, mit Ausnahme von Buy-, Toggle- sowie Demo und Jump-Throw-Scripten ist nicht zulässig.

§ 11.3. VAC-Banns

Nur Spieler, die auf EasyAnticheat geschützten Servern spielen können, sind auch in der Liga und in den Studicups berechtigt. Sollte ein Spieler nach Beginn der Liga oder eines Studicups einen VAC-Bann in CS:GO bekommen, ist dieser nicht berechtigt weiter an UEG-Ligen oder Studicups teilzunehmen.

§ 11.4. Sharking und Skywalking/ Boosting

Das Klettern (Boosten) mit der Hilfe eines Teammates ist generell erlaubt. Nicht erlaubt ist das Klettern an Orte an denen Wände oder Texturen (durch gewisse Bewegungen (z.B. Sprünge) verschwinden können. Das Boosten durch Wände, Decken oder den Boden, laufen über unsichtbaren Pixel/Oberflächen, Skywalking, Mapswimming, Schweben und Sharking ist verboten.

§ 11.5 Bugusing

Die Nutzung folgender Bugs ist erlaubt:

  1. Bug- und Oneway-Smokes
  2. Bug-Flashes (z.B. Flashes die mit Hilfe der Sky-Boxen der Maps geschmissen werden)
  3. Waffen, die auf der Map liegen, gewollt durch Gegenstände hindurch picken
  4. Jump-Bug

Die Nutzung folgender Bugs ist nicht erlaubt:

Flashbug: Eine Flash durch das Spieler-Model eines Teamkameraden und durch geschlossene Türen/durch Wände schmeißen.

Jegliches Werfen von Waffen und Gegenständen durch Wände zum Zwecke der Erlangung eines spielerischen Vorteils ist verboten.

§ 12. Fremdstreamen

Sollte eine Liveübertragung der UEG angeboten werden, dürfen zeitgleich keine Fremdstreams mit Uniligainhalten ausgestrahlt werden.

Erfolgt parallel keine Liveübertragung des Wettbewerbs, dürfen Turnier- und Wettbewerbsspiele, nach erfolgreicher Antragsstellung an info@ueg-liga.de, von Drittparteien online übertragen werden. Der Antragssteller muss sich in diesem Fall mit den Rahmenbedingungen und Auflagen der UEG einverstanden erklären und diesen zustimmen.

Für Privatstreams greift jederzeit, unabhängig von einem Livestream der UEG, die folgende Regelung:

Für Privatstreams muss, sofern alle rechtlichen Vorgaben beachtet werden, kein zusätzlicher Antrag eingereicht werden und es darf aus der privaten Sicht (Spielersicht) übertragen werden.

§ 13. Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.