Counter-Strike: GO Regelwerk

Wintersemester 2021
Version 27.09.2021

§1 Allgemeines

§ 1.1 Definitionen

§ 1.1.1 Wettbewerb

Die “Uniliga Counter Strike: Global Offensive” („Wettbewerb”) ist eine Liga, in der die teilnehmenden Teams um den Titel „Uniliga Hochschulmeister“ spielen. Nur Studierende deutscher Hochschulen sind zum Wettbewerb zugelassen (siehe §1.2.2.1 Spieler*in). Die Teilnahme an der Liga hat insbesondere den Zweck, eSports an deutschen Hochschulen zu etablieren.

§ 1.1.2 Veranstalter

Uniliga ist alleiniger Veranstalter des Wettbewerbs.

§ 1.1.3 Natürliche Personen

Eine natürliche Person ist der Mensch in seiner Rolle als Rechtssubjekt, d. h. als Träger von Rechten und Pflichten.

§ 1.1.4 Institution

Eine Institution ist im Allgemeinen eine Hochschule mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland.

§ 1.1.4.1 Institutionen einer Stadt zusammenlegen

Institutionen können auf Antrag zusammengelegt werden, wenn es der Standortentwicklung dienlich ist.

Dies ist insbesondere der Fall, wenn:

  1. diese Institutionen bereits demselben Hochschulsport angehören.
  2. Institutionen mit weniger als 10.000 Studierende einer größeren Institution beitreten wollen.

Wird die Zusammenlegung beantragt, soll nur eine Vereinigung an den betroffenen Institutionen bestehen.

Der Antrag muss per Email an support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” haben) gestellt werden und die Institutionen müssen mit vollem Namen genannt werden.

Die Zusammenlegung muss semesterweise aufrechterhalten werden. Dies geschieht durch erneuten Antrag an support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” haben).

Wird dem Veranstalter seitens einer Institution mitgeteilt oder bestehen sonstige wichtige Gründe, dass eine Zusammenlegung insbesondere aus Gründen des Hochschulrechts nicht zulässig ist, können bereits bestehende Zusammenlegungen aufgelöst werden.

§ 1.1.4.2 Kleinere Institutionen zusammenlegen

Kleinere Institutionen (<5000 Studenten) können darüber hinaus vorübergehend zusammengelegt werden, wenn eine eigenständige Organisation eines eSports Bereich für die entsprechende(n) Hochschule(n) nicht (mehr) möglich ist. Ob eine Hochschul-Vereinigung die notwendigen Voraussetzungen erfüllt, orientiert sich an den Maßstäben des “§ 1.1.1.4. Institutionen”. Insbesondere muss dargelegt werden, dass sich die einzelnen Institutionen darum bemühen, zum darauffolgenden Semester eine eigenständige Organisation wiederherzustellen. Studentische Standortvertreter*innen und offizielle Vertreter*innen der Hochschule sollen die Erforderlichkeit der Maßnahme begründen. Die Zusammenlegung gilt für sechs Monate und kann auf Antrag verlängert werden. Die Zusammenlegung liegt im Ermessen der Ligaleitung.

§ 1.1.4.3 Spielrechte für alleinstehende Spieler*innen in ortsfremden Vereinigungen

(1) Sollte ein*e Spieler*in an einer Institution studieren, die nicht über ein eigenes Potenzial für einen eSports Bereich verfügt (beispielsweise wegen der Größe) oder wird die Teilnahme an einem bestimmten Wettbewerb von einem bestehenden eSports Bereich nicht angeboten, so kann diese*r Spieler*in per Mail an support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” haben) beantragen, für einen anderen Hochschulstandort im Wettbewerb anzutreten. Er wird durch Genehmigung seitens der Ligaleitung als Spieler*in dieser Hochschule behandelt. Die Genehmigung liegt im Ermessen der Ligaleitung. Folgendes gilt zu beachten:

  1. Der*die Spieler*in muss in seinem Antrag belegen können, dass es an seinem*ihrem Standort (noch) nicht möglich ist, einem eSports Bereich beizutreten oder diesen zu gründen. Geeignete Bestrebungen zur Verbreitung des eSports an der eigenen Hochschule sind nachzuweisen.
  2. Sind der Hauptwohnsitz sowie der Studienort des*der Spielers*in identisch, kann der*die Spieler*in nur für einen nächstgelegenen Standort antreten. Kommen mehrere Standorte in Frage, besteht kein Wahlrecht des*der Spielers*in. Die Zugehörigkeit wird von der Ligaleitung unter Würdigung aller Umstände des Einzelfalls bestimmt.
  3. Sollte der*die Spieler*in seinen*ihren Hauptwohnsitz an einem anderen Ort als seinem*ihrem Studienort haben, so ist maßgeblich, ob es an diesem Hochschul-Standort einen eSports Bereich gibt, sodass sich der*die Spieler*in diesem anschließen kann.
  4. Die Genehmigung gilt für sechs Monate und kann jederzeit durch die Ligaleitung zurückgenommen werden. Die Rücknahme erfolgt immer, wenn die Förderung und der Aufbau von Hochschulstandorten oder der Bestand der bereits geformten Hochschul-Organisationen gefährdet ist.
  5. Der*die betroffene Spieler*in hat alle entsprechenden Nachweise zu führen und einzureichen.

(2) Die Zuordnung von Spielern*innen nach Absatz 1 darf den Fairen Wettbewerb der Teams nicht unangemessen stören. Maximal ein*e Spieler*in, der nach Absatz 1 zugeordnet wurde, darf als aktive*r Spieler*in in einem Team in einem Spiel eingesetzt werden.

§ 1.1.5 Matches

Ein Match bezeichnet einen einzelnen Wettkampf im Turnier zwischen zwei Teams und kann aus mehreren Spielen bestehen.

§ 1.1.6 Spiel

Ein Spiel wird zwischen zwei Teams ausgetragen und endet sobald die Siegbedingungen erfüllt sind.

§ 1.1.7 Best-of-X

Ein Best-of-X ist ein Match, das X Spiele hat und bei dem das Team gewinnt, das die meisten Spiele gewinnt. Sobald ein Team die benötigten Spiele gewonnen hat, endet das Best-of-X. Beispielsweise ist ein Team, das die ersten zwei Spiele in einem Best-of-3 für sich entscheidet, sofort der Gewinner des Matches.

§ 1.2 Beteiligte

§ 1.2.1 Organisation

Zur Organisation gehören alle natürlichen Personen (“Organisatoren”) der Uniliga, welche den Wettbewerb ausrichten. Diese sind von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen.

§ 1.2.1.1 Ligaleitung

Die Ligaleitung ist für den Ablauf des Wettbewerbs verantwortlich und steht für alle Fragen zur Verfügung. Zur Ligaleitung gehören:

  • Keno „Blu“ Meyer

§ 1.2.1.2 Stream

Der Stream besteht aus den natürlichen Personen, welche an der Übertragung des Wettbewerbs beteiligt sind.

§ 1.2.1.3 Schiedsrichter

Schiedsrichter sind natürliche Personen, welche von der Organisation dazu autorisiert sind, die Einhaltung und Umsetzung dieses Regelwerks zu überwachen.

§ 1.2.2 Teilnehmer

§ 1.2.2.1 Spieler*in

Jede natürliche Person, die an einer deutschen Hochschule eingeschrieben ist, ist berechtigt am Wettbewerb teilzunehmen. Ab dem Zeitpunkt der Anmeldung zum Wettbewerb wird diese Person als Spieler*in bezeichnet und mit seinem*ihrem angemeldeten Account assoziiert. Der*die Spieler*in hat dafür Sorge zu tragen, dass sein*ihr Account stets einsatzbereit ist. Die Nutzung eines anderen Accounts ist ausgeschlossen.

Sollte ein angemeldeter Account während der Saison von Valve gesperrt werden und somit nicht einsatzbereit sein, wird der*die damit assoziierte Spieler*in bis zum Ende der Saison oder bis zum Zeitpunkt der Entsperrung des Accounts durch Valve, von allen Wettbewerben ausgeschlossen. Eine erneute Anmeldung zu Wettbewerben ist somit zur nächsten Saison mit einem neuen Account möglich.

Bei besonders schwerwiegenden Gründen oder bei wiederholten Sperrungen, behält sich die Ligaleitung das Recht vor, den*die Spieler*in für einen längeren Zeitraum zu sperren.

Ein*e Spieler*in darf nur in einem Team angemeldet sein.

§ 1.2.2.2 Vereinigungen

Vereinigungen sind ein Zusammenschluss von verschiedenen Institutionen, die ein oder mehrere Teams verwalten. Eine Gründung als eingetragener Verein ist zur Anerkennung als Vereinigung nicht erforderlich.

Eine Vereinigung muss nach §1.1.4.1 – §1.1.4.3 beantragt und von der Ligaleitung genehmigt werden.

§ 1.2.2.2.1 Angehörigkeit
(1) Ein*e Spieler*in kann nur einer Vereinigung angehören, wenn er bei einer Institution eingeschrieben ist, die dieser Vereinigung angehört.

(2) Sollte ein*e Spieler*in nach § 1.1.4.3 für eine andere Organisation spielen, so wird er*sie als angehörige Person betrachtet.

(3) Ausnahmen hierfür werden im Einzelfall durch die Ligaleitung unter Berücksichtigung folgender Punkte betrachtet:
  • Der*die betroffene Spieler*in hat bereits bei zwei oder mehr CS:GO-Wettbewerben der Uniliga im selben Team gespielt.
  • Der*die betroffene Spieler*in wechselt den Studienort und am neuen Ort gibt es keine Vereinigung.

§ 1.2.2.3 Clubs, Vereine und Hochschulgruppen

Clubs, Vereine und Hochschulgruppen können ein oder mehrere Teams verwalten und werden wie eine Vereinigung behandelt. Eine Gründung als eingetragener Verein ist zur Anerkennung nicht erforderlich.

§ 1.2.2.4 Team

(1) Ein Team besteht aus bis zu acht, aber mindestens fünf Spielern*innen. Zu den fünf aktiven Spielern*innen können bis zu drei Auswechselspieler*innen hinzukommen, welche neben ihrer Spielereigenschaft als Auswechselspieler*in benannt werden.

(2) Als aktive Spieler*innen werden solche bezeichnet, die im Spiel eingesetzt werden.

(3) Einer der Spieler*innen fungiert als Captain des Teams.

(4) Ein Team aus der zweiten und dritten Liga muss aus mindestens vier Spielern*innen einer Vereinigung und maximal einem*er Spieler*in einer auswärtigen Hochschule oder Universität bestehen.

(5) Ein Team aus der ersten Liga darf ausschließlich aus Spieler*innen einer Vereinigung bestehen.

(6) Der neunte Platz in der Toornament-Anmeldung ist für den Coach bestimmt und muss als “COACH” hinter dem Nickname bei der Anmeldung gekennzeichnet werden.

(7) Sollte sich ein Team an einer Hochschule bilden, ist es nicht notwendig einem bestehenden Club, Verein oder Hochschulgruppe an dieser Hochschule beizutreten. Das Team kann eigenständig an der Uniliga teilnehmen.

§ 1.2.2.5 Captain

Der Captain ist einer der Spieler*innen und fungiert als Ansprechpartner*in des Teams für die Organisation. Er*sie muss die Mitteilungen der Organisation entgegennehmen. Er*sie ist dafür verantwortlich, dass sein*ihr Team Weisungen der Organisation befolgt. Mitteilungen der Organisation erfolgen per E-Mail an die vom Captain hinterlegte Adresse, die von diesem*r aktuell gehalten werden muss. Fällt der Captain aus, muss das Team die Organisation informieren und Ersatz organisieren. Ist weder der Captain noch ein*e andere*r Spieler*in eines Teams für die Organisation erreichbar, kann dies zu Strafen bis hin zur Disqualifikation des Teams führen.

§ 1.2.2.6 Manager, Coaches und Spielertrainer

Die Rechte und Pflichten des Captains können auch von einer eingetragenen, nicht spielenden natürlichen Person übernommen werden; diese wird fortan als Manager bezeichnet. Diese Person wird nicht zu der Höchstgrenze von acht Spielern*innen gezählt.

Ein Coach muss kein Studierender sein und kann jederzeit nachgetragen werden. Dazu muss eine Mail an support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” haben) mit den erforderlichen Daten gesendet werden. Der*die Trainer*in fungiert nicht als Ersatzspieler*in, jedoch haben andere Spieler*innen des Teams die Möglichkeit auf dem Server den Coachslot beizutreten. Dazu muss die Ligaleitung 24 Stunden vor dem Spieltermin in Kenntnis gesetzt werden.

Auf dem Server wird der Coach automatisch dem Coach-Slot zugewiesen.

§ 1.2.2.7 Unangemessene Team-, Spieler- und Steamgruppennamen
Sollte uns ein unangebrachter Team-, Spieler- und Steamgruppenname auffallen, werden Teilnehmer im Regelfall abgemahnt und zur Namensänderung aufgefordert. Darüber hinaus könnt ihr jederzeit an support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” haben) melden, wenn ihr euch von einem Namen beleidigt fühlt oder ihn für unangemessen haltet.
Hier ist eine grobe Liste dessen, was wir für unangemessen halten:
  • Namen, die Hassreden, Schimpfwörter oder Obszönitäten entweder implizit oder explizit vorschlagen
  • Namen, die sich auf historische, ethische oder politisch unangemessene Zusammenhänge schließen lassen
  • Namen, die Beleidigungen, groteske Bilder und starke Vulgarität enthalten

Team-, Spieler- und Steamgruppennamen können von uns jederzeit abgemahnt werden und müssen anschließend abgeändert werden. Bei Regelverletzung oder Nichteinhaltung dieser Auflagen, behalten wir uns die Disqualifikation des Spielers oder Teams vor. Einzelfallentscheidungen werden von Uniliga Admins oder der Ligaleitung getätigt und sind für alle Teilnehmer bindend.

§ 1.3 Gültigkeit

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Regelwerks unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Regelwerks im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der Zielsetzung am nächsten kommen, die mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt wurde.

§ 1.4 Regeländerungen

Die Ligaleitung behält sich das Recht vor, das Regelwerk in dringenden Fällen zu ändern oder zu erweitern. Kurzfristige Änderungen werden den Teams per E-Mail übermittelt.

§ 1.5 Nicht definierte Regeln

  1. Sollten während des Wettbewerbs Probleme auftreten, welche im Regelwerk nicht definiert sind, entscheidet die Ligaleitung.
  2. In besonderen Fällen kann ein Gremium beratend hinzugezogen werden.
  3. Gremien gibt es für jede Liga und jeder Staffel/Gruppe einer Liga. Die Gremien aus der jeweiligen Liga oder Staffel/Gruppe bestehen aus Repräsentanten*innen der Teams. Die Ligaleitung organisiert die Sitzungen des Gremiums. Der Captain eines Teams wird als Repräsentant*in angesehen. Befangene Repräsentanten*innen werden von etwaigen Abstimmungen des Gremiums ausgeschlossen.

§ 1.6 Unvorhersehbare Ausnahmefälle

In unvorhersehbaren Ausnahmefällen behält sich die Ligaleitung das Recht vor, Teile des Regelwerks außer Kraft zu setzen, deren Anwendung eine ordentliche Weiterführung des Wettbewerbs für alle Beteiligten (i.S.d. § 1.2) in erheblichem Maße erschweren oder unmöglich machen würde.

§ 1.7 Grundlegende Verpflichtungen

Mit der Teilnahme am Wettbewerb erkennen alle Teilnehmer*innen dieses Regelwerk an und verpflichten sich, Anweisungen der Schiedsrichter*innen und der Organisation zu folgen.

Die Auslegung des Regelwerkes liegt alleine im Ermessen der Schiedsrichter*innen, der Organisation und als höchster Instanz der Ligaleitung. Solche Ermessensentscheidungen können die nachfolgenden Regeln ersetzen, wenn diese dem Erhalt des Wettbewerbsgedanken entsprechen.

Regelverstöße werden entsprechend des Strafenkatalogs geahndet und können im schlimmsten Fall zur Disqualifikation führen.

§ 1.7.1 Verhalten

Jede*r Spieler*in hat anderen Spielern*innen, Schiedsrichtern und der Organisation gebührenden Respekt entgegenzubringen. Beleidigungen, unfaires und/oder respektloses Verhalten gegenüber Spielern*innen, Schiedsrichtern und der Organisation werden/wird nicht toleriert.

§ 1.7.2 Spielversion

Jede*r Spieler*in muss die aktuellste Version von “Counter Strike: Global Offensive” installiert haben und hat dafür Sorge zu tragen, sich frühzeitig über neue Updates zu informieren und diese auf sein System aufzuspielen. Die aktuelle Version des Spiels bestimmt Valve durch Steam.

Patchen ist unter normalen Umständen keine gültige Begründung, um ein Spiel zu verzögern. Die aktuellste Version darf durch Patches oder Drittprogramme und dergleichen nicht verändert werden, soweit dies nicht durch dieses Regelwerk als zulässig gilt.

§ 1.7.3 Datenschutz

Alle Teilnehmer*innen sind damit einverstanden, wenn Daten (z.B. Spielernamen, Teamlogos und Vergleichbares) auf den Webpräsenzen der Uniliga und deren Partner zum Zwecke der Präsentation der Liga, veröffentlicht werden. Das gleiche gilt für Social-Media-Kanäle und vergleichbare Kanäle. Des weiteren können die Datenschutzrichtlinien der Uniliga unter diesem Link eingesehen werden: https://www.uniliga.gg/datenschutzerklaerung/

§ 1.7.4 Öffentliches Auftreten / Spieler- und Teamnamen / Sponsoren

Alle Teams sind dafür verantwortlich, dass ihre Sponsoren, Spieler- und Teamnamen, Logos und öffentliches Auftreten nicht gegen geltende Gesetze, Rechte Dritter oder das generelle Anstandsgefühl, insbesondere den Sportsgeist, verstoßen.

§ 1.7.5 Betrug

Es gilt der Steam-Nutzungsvertrag und die Faceit AGB. Darüber hinaus sind insbesondere die Weitergabe des Spielaccounts, Bestechung und jegliche Absprachen zur Wettbewerbsverzerrung verboten.

§ 1.8 Kommunikation

Die wettbewerbsrelevante Kommunikation zwischen Ligaleitung und Teilnehmern*innen erfolgt per E-Mail (support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” beinhalten)). Zum informellen Austausch gibt es für die Liga-Teilnehmer*innen außerdem einen Discord-Channel (https://discord.gg/xQYxycF), welcher von der Ligaleitung verwaltet wird. Anfragen, die über Discord gestellt werden, haben keine Priorität und gelten als nicht gestellt. Werden die Fragen seitens der Ligaleitung beantwortet, gelten ausschließlich die per E-Mail gesendeten Antworten.

Sollte eine E-Mail an die Ligaleitung geschickt werden, wird eine Eingangsbestätigung an den*die Absender*in gesendet. Sollte diese Eingangsbestätigung nicht ankommen, muss der*die Absender*in damit rechnen, dass seine*ihre Mail nicht angekommen ist. In diesem Fall muss sofort ein Mitglied der Ligaleitung (§ 1.2.1.1) über Discord kontaktiert werden.

§ 1.9 Anmeldung

Um sich für eine Liga oder ein Turnier anzumelden, müssen sich die Teams über die Turnierplattform www.Toornament.com anmelden und eine Registrierung abschicken. Die Seiten der Turniere/Ligen findet Ihr über folgende Links:

Alle Ligen: https://play.toornament.com/en_GB/tournaments/4978920805564514304/

Wildcard-Turnier: https://play.toornament.com/en_GB/tournaments/4955839691836710912/

Über die Informationsseite ist ersichtlich, ab wann eine Registrierung möglich ist und über das Feld “Register to tournament” gelangt man weiter zum Anmeldebogen. Bei Problemen mit der Anmeldung können im Zweifel Anmeldungen über support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” haben) angefragt werden.

Alle Teams und ihre Spieler*innen müssen die Anmeldung wahrheitsgemäß ausgefüllt haben. Falsche und/oder unvollständige Angaben können zur Unzulässigkeit der Teilnahme des Teams am Wettbewerb oder zum Ausschluss führen.

Ausnahmslos alle Teams müssen sich für eine neue Saison anmelden. Dies gilt auch für Teams, die in der vorherigen Saison gespielt haben. Während einer laufenden Saison können keine neuen Teams beitreten.

§2 Die Liga

§ 2.1 Termine

Alle Termine sind auf Faceit einsehbar. Terminabsprachen finden in den jeweiligen Disord-Räumen stattt. Es ist Pflicht dem Discord beizutreten. Der Link dafür ist: https://discord.gg/xQYxycF

§ 2.1.1 Default-Termine

1. Liga

2. Liga

3. Liga

§ 2.1.2 Matchverlegung

Die Terminabsprache findet in den zugehörigen Discord-Matchräumen statt. Wenn der Spieltermin vom Default-Termin erfolgreich verschoben wurde, muss der Teamcaptain vom erstgenannten Team einen Terminvorschlag auf Faceit senden und der Teamcaptain vom zweitgenannten Team diesen darauf annehmen.

(1) Ein Ligaspiel muss nicht zum angegeben Tag bzw. Uhrzeit gespielt werden. Teams können frei entscheiden, wann in der jeweiligen Spielwoche gespielt wird. Für die erste und zweite Liga ist es möglich, das Spiel in die nächste Spielwoche zu verschieben. Ein Verschieben auf einen noch späteren Zeitpunkt als die Folgewoche ist grundsätzlich ausgeschlossen.

Ausnahmen bilden dabei alle Playoff-Matches. Die Matches der Playoffs können weder verlegt werden, noch kann eine Wildcard benutzt werden. 

(2) Ein vom Default-Termin abweichender Termin muss bis zum Beginn der Voting-Phase des jeweiligen Default-Termins zwischen den Teams vereinbart worden sein. Können sich beide Teams bis dahin nicht auf einen Termin einigen, wird zum Default-Termin gespielt. Die Absprache, einen abweichenden Termin zu finden, gilt nicht als zulässige Terminverschiebung.

(3) Die Spielwoche für die erste Liga beginnt Freitags 00:00 Uhr und endet Donnerstags um 23:59 Uhr. Für die zweite und dritte Liga beginnt die Spielwoche Montags 00:00 Uhr und endet Sonntags um 23:59 Uhr.

(4) Wenn ein Terminvorschlag zwei Tage (48 Stunden) oder in der dritten Liga einen Tag (24 Stunden) lang in der aktuellen Spielwoche nicht von dem anderen Team abgelehnt wird, wird dieser stillschweigend akzeptiert.

(5) Ein Terminvorschlag muss Datum und Uhrzeit beinhalten (z.B. 01.01. – 19:00 Uhr). Ein Terminvorschlag ist nicht gültig, wenn dieser in dem Match-Raum editiert wurde. Nur bei regelkonformen Terminvorschlägen können andere Regeln, wie zum Beispiel Pünktlichkeit oder Nichterscheinen angewendet werden. War der Terminvorschlag selbst bei Terminbestätigung des Gegners nicht regelkonform und es kommt zum Streitfall, kann kein Default-Win für das Match vergeben werden und es gilt nach wie vor der Default-Termin des Matches.

(6) Es sind mehrere Terminvorschläge zulässig. Die Zwei-Tage Regel (§2.1.2 (4)) gilt hierbei für den erstgenannten der Termine.

(7) Die Uniliga duldet kein Beharren auf den Default-Termin. Zeigt ein Team keine Bereitschaft den Spieltermin zu verschieben, ist dies der Uniliga spätestens 24 Stunden vor dem Default-Termin per Mail an support@uniliga.gg mitzuteilen.

(8) Sollten sich die Teams vor der jeweiligen Spielwoche bereits auf einen Termin geeinigt haben, ist dieser erst nach Ablauf von 48 Stunden gültig, sofern er in dieser Zeit unkommentiert bleibt.

(9) Eine Terminabsage muss einen Terminvorschlag beinhalten.

(10) Spiele, die nach Ablauf der Folgewoche (und für die dritte Liga in der Folgewoche) noch offen sind, werden von den Schiedsrichtern geschlossen, sofern keine Wildcard gezogen wurde.

(11) Vorverlegen von Ligaspielen in eine frühere Spielwoche ist für Spiele in der ersten oder zweiten Liga erlaubt. Dazu muss ein Admin gerufen werden, damit dieser manuell den Termin verschieben kann.

(12) Der letzte Spieltag muss bis zum 19.12.2021 ausgespielt sein.

§ 2.1.3 Wildcard

(1) Jedem Team in der ersten oder zweiten Liga steht pro Saison eine Wildcard zur Verfügung. Diese kann genutzt werden, um ein Spiel auf einen anderen Termin in den folgenden drei Spielwochen zu verlegen. Dazu ist die Einwilligung des Gegners zwingend notwendig.


(2) Wird eine Wildcard benutzt, muss diese 24 Stunden vor dem Default-Termin in dem Match-Raum auf Discord der Ligaleitung mitgeteilt werden. Der neue Spieltermin muss spätestens 7 Tage nach dem eigentlichen Default-Termin feststehen.


(3) Es liegt in der Verantwortung des Teams, welches die Wildcard benutzt hat, einen neuen Spieltermin zu finden.


(4) Sollte bis 7 Tage nach dem Default-Termin kein neuer Termin feststehen, so muss ein Admin hinzugezogen werden, welcher die Situation bewertet. Sollte dies nicht geschehen, so wird das Match ungespielt mit 0-0 geschlossen.

(5) Die Wildcard kann nicht mehr in der letzten Spielwoche verwendet werden.

§ 2.2 Turnierplattformen: “Toornament” und „Faceit“

Die Organisation bedient sich zur Umsetzung des Spielbetriebs und der Organisation von Turnieren der Plattformen www.toornament.com und www.faceit.com (Terms of Privacy).

§ 2.2.1 Aufgaben der Captains

Auf Faceit ist der Teamcaptain für die Anmeldung des Teams und der Pick- und Ban-Phase zuständig. Wenn der Teamcaptain nicht zu dem Spiel erscheinen kann, muss jemand anderes zum Teamcaptain ernannt werden.
In diesem Fall muss 24 Stunden vor dem Spiel die Ligaleitung per Discord oder Mail an support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” haben) benachrichtigt werden.

§ 2.2.2 Organisation

Die Organisation ist an die technischen Grenzen und Regeln von www.Toornament.com und www.faceit.com gebunden. Toornament selbst nimmt keinen Einfluss auf den Ligabetrieb und ersetzt keine der in diesem Dokument enthaltenen Regularien.

§ 2.3 Wettbewerbsstruktur

Die Spielzeit der Wettbewerbe orientiert sich an den in Deutschland üblichen Semestern.

Es wird eine erste Liga, eine zweite Liga und eine dritte Liga gespielt. Dabei beginnt eine Saison mit dem Wildcard-Turnier (siehe § 2.3.1) und endet mit der Relegation (siehe § 2.3.5).

§ 2.3.1 Wildcard-Turnier

(1) Zu Beginn jeder Saison findet das Wildcard-Turnier statt. Zweck der Wildcard ist es, allen Teams, die zum Zeitpunkt des Turniers teilnahmeberechtigt sind, eine direkte Qualifikation für die zweite Liga zu ermöglichen.

(2) Teilnahmeberechtigt sind alle Teams, die nicht für die zweite oder erste Liga qualifiziert sind und deren Qualifikation keinen Widerspruch mit den Regelungen für die zweite Liga bilden.

(3) Spieler*innen, die am Wildcardturnier teilgenommen und sich für die zweite Liga qualifiziert haben, dürfen während der Season keinem anderen Team mehr beitreten.

(4) Der Sieger des Turniers qualifiziert sich für die zweite Liga. Sollten aus unplanmäßigen Gründen (z.B. Austritt eines Teams) weitere Plätze in der zweiten Liga frei werden, so werden diese gemäß der Platzierung in diesem Turnier aufgefüllt.

(5) Falls Plätze in der ersten Liga frei werden, so wird ein zweites Wildcardturnier veranstaltet. In diesem Turnier können alle Teams aus der zweiten und dritten Liga teilnehmen.

(6) Das Format des Wildcard-Turniers wird abhängig von der Teilnehmerzahl vor jedem Turnier individuell festgelegt und kurzfristig bekannt gegeben. Grundsätzlich unterliegt das Turnier aber diesem Regelwerk.

§ 2.3.2 Erste Liga

Die erste Liga besteht aus zehn Teams, die in einer Vorrunde (Gruppenphase) und in einer Finalrunde (Playoffs) gegeneinander antreten.

Die Gruppenphase besteht aus neun Spieltagen. Jedes Team spielt gegen jedes andere Team in insgesamt neun Matches im Best-of-Two-Format (“Bo2”).

Pro Spieltag wird ein Match gegen ein anderes Team ausgetragen. Ein Sieg wird mit zwei Punkten gewertet, ein Unentschieden mit einem Punkt, und eine Niederlage mit null Punkten.

Nach dem letzten Spieltag qualifizieren sich die Plätze 1-6 für die Playoffs (§2.3.5.1). Die Plätze 7-10 spielen im Relegationsturnier der ersten und zweiten Liga um ihre Plätze in der ersten Liga (§2.3.5.3).

Die Platzierung am Ende der Gruppenphase wird anhand der Anzahl der erhaltenen Punkte festgelegt. Sollten mindestens zwei Teams die gleiche Anzahl an Punkten haben, wird die endgültige Platzierung nach folgenden Kriterien festgelegt:

  • Anzahl der gewonnen Maps im direkten Vergleich
  • Anzahl der gewonnen Runden im direkten Vergleich
  • Rundendifferenz (gesamt).
  • Entscheidungsmatch (ausgespielt im Bo1-Format)

Beide Parteien müssen Screenshots von den Ergebnissen jeder Map erstellen.

§ 2.3.2.1 Limitierung der Spots für eine Vereinigung

In der ersten Liga dürfen maximal zwei Teams einer Vereinigung (im Sinne des §1.1.4) teilnehmen.

Sollten sich mehr als zwei Teams einer Vereinigung (im Sinne des §1.1.4) für die erste Liga qualifizieren, ist die Vereinigung dafür verantwortlich, zu bestimmen, durch welche Teams sie vertreten werden.

Falls eine Vereinigung mehrere Institutionen vertritt, darf dieser Zusammenschluss maximal durch zwei Teams vertreten sein.

Falls sich mehr als zwei Teams einer Institution, die nicht derselben Vereinigung angehören, für die Teilnahme an der ersten Liga qualifizieren, können sie beschließen eine Vereinigung zu gründen. In diesem Fall gelten die vorstehenden Absätze.

Sollte es zu keiner einvernehmlichen Gründung einer Übergangs-Vereinigung kommen, so entscheidet im Zweifel die Ligaleitung unter Berücksichtigung aller Umstände der individuellen Hochschulstandorte.

§ 2.3.3 Zweite Liga

Die zweite Liga besteht aus 20 Teams, die in einer Vorrunde (Gruppenphase) und in einer Finalrunde (Playoffs) gegeneinander antreten.
Es werden zwei Gruppen mit jeweils 10 Teams gebildet.

Die Gruppenphase besteht aus neun Spieltagen. Jedes Team spielt gegen jedes andere Team in der Gruppe in insgesamt neun Matches im Best-of-Two-Format (“Bo2”).

Pro Spieltag wird ein Match gegen ein anderes Team ausgetragen. Ein Sieg wird mit zwei Punkten gewertet, ein Unentschieden mit einem Punkt, und eine Niederlage mit null Punkten.

Nach dem letzten Spieltag qualifizieren sich die Plätze 1-4 in den jeweiligen Gruppen für die Playoffs/Relegation (§2.3.5.2) und spielen dort für den Aufstieg in die erste Liga. Der Platz 5 jeder Division bleibt in der zweiten Liga. Die Plätze 6 bis 9 spielen im Relegationsturnier der zweiten und dritten Liga (§2.3.5.3). Der Platz 10 jeder Division steigt automatisch in die dritte Liga ab.

Die Tiebreaker der ersten Liga kommen auch in der zweiten Liga zum Einsatz (siehe § 2.3.2.).

§ 2.3.4 Dritte Liga

Alle Teams, die sich für die dritte Liga anmelden, spielen in einer Gruppe in einem Schweizer System im Best-of-Two-Format (“Bo2”) gegeneinander. Die besten 16 Teams ziehen in die Playoffs/Relegation der zweiten und dritten Liga (§2.3.3.4) ein.

Das Schweizer System ist ein Rundenturnier. Die erste Runde wird zufällig ausgelost. Nach Abschluss der jeweiligen Spieltage werden, den Gruppentabellen entsprechend, alle Teams einer Gruppe mit gleichen oder ähnlichen Punkteanzahlen miteinander gepaart.

Sollte es zu einer ungeraden Anzahl an teilnehmenden Teams in einer Gruppe kommen, so erhält an jedem Spieltag das Team, das keinen Gegner hat, durch ein Freilos zwei Punkte.

Tiebraker werden durch das Buchholz System entschieden.

§ 2.3.5 Playoffs/Relegation

§ 2.3.5.1 Playoffs der ersten Liga

Die Playoffs bestehen aus den sechs höchstplatzierten Teams aus der Gruppenphase. Sie finden im K.O.-Format statt. Es werden drei Runden gespielt.

Die zwei höchstplatzierten Teams qualifizieren sich für die Runde 2.

Alle Spiele werden in einem Bo3 Format ausgespielt.

§ 2.3.5.2 Playoffs/Relegation der ersten und zweiten Liga

Die Playoffs/Relegation der ersten und zweiten Liga bestehen jeweils aus den Plätzen 1-4 jeder Division der Gruppenphase der zweiten Liga und Platz 7-10 der Gruppenphase der ersten Liga. Das Bracket wird bis zur “Round of four” (die besten vier Teams) gespielt. Die besten vier Teams qualifizieren sich für die erste Liga. Alle anderen Teams verbleiben in der zweiten Liga oder steigen in diese ab.

Die Seedings für den Turnierbaum werden nach den Platzierungen in der Gruppenphase ermittelt. Die Seedings ergeben sich damit wie folgt:

Platz 7 Liga 1: Seed 1
Platz 8 Liga 1: Seed 2
Platz 9 Liga 1: Seed 3
Platz 10 Liga 1: Seed 4

Platz 1 Division 1 Liga 2: Seed 5
Platz 1 Division 2 Liga 2: Seed 6
Platz 2 Division 1 Liga 2: Seed 7
Platz 2 Division 2 Liga 2: Seed 8
Platz 3 Division 1 Liga 2: Seed 9
Platz 3 Division 2 Liga 2: Seed 10
Platz 4 Division 1 Liga 2: Seed 11
Platz 4 Division 1 Liga 2: Seed 12

§ 2.3.5.3 Playoffs/Relegation der zweiten und dritten Liga

Die Playoffs/Relegation der zweiten und dritten Liga bestehen jeweils aus den Plätzen 1-16 der Gruppenphase der dritten Liga und den Plätzen 6-9 der Gruppenphase der zweiten Liga. Sie werden im Double Elimination Format ausgetragen. Das Bracket wird bis zur “Round of eight” (die besten acht Teams) gespielt. Die besten acht Teams qualifizieren sich für die zweite Liga. Alle anderen Teams verbleiben in der dritten Liga oder steigen in diese ab.

Die Seedings für den Turnierbaum werden nach den Platzierungen in der Gruppenphase ermittelt. Die Seedings ergeben sich damit wie folgt:

Platz 6 Division 1 Liga 2: Seed 1
Platz 6 Division 2 Liga 2: Seed 2
Platz 7 Division 1 Liga 2: Seed 3
Platz 7 Division 2 Liga 2: Seed 4
Platz 8 Division 1 Liga 2: Seed 5
Platz 8 Division 2 Liga 2: Seed 6
Platz 9 Division 1 Liga 2: Seed 7
Platz 9 Division 2 Liga 2: Seed 8

Liga 3:

Platz 1 Liga 3: Seed 9
Platz 2 Liga 3: Seed 10
Platz 3 Liga 3: Seed 11
Platz 15 Liga 3: Seed 23
Platz 16 Liga 3: Seed 24

§ 2.3.6 Ausscheiden eines Teams

Sollte sich ein Team aus dem regulären Ligabetrieb zurückziehen, werden alle Begegnungen dieses Teams automatisch als Sieg für den Gegner gewertet. Dies gilt auch für bereits ausgetragene Spiele, es sei denn, das ausscheidende Team hat bereits mindestens 70% seiner Ligaspiele absolviert. In diesem Fall behalten die bereits ausgetragenen Matches ihre Wertigkeit und nur zukünftige Matches werden als Sieg für den Gegner gewertet.
Scheidet ein Team aus der Liga aus oder absolviert es weniger als 70% seiner Spiele der Gruppenphase, verliert es seinen Platz in der Liga und muss damit in der nächsten Saison wieder in der untersten Liga starten oder sich einen Platz im Wildcard Turnier erspielen.

 

§ 2.4 Preise

  1. Sachpreise
    1. Ein Gewinner-Team erhält Sachpreise.
    2. Die Ausgabe der Sachpreise soll innerhalb von 90 Tagen nach Erhalt der Angaben im “Meldebogen zur Preisausgabe” erfolgen. Spätestens nach 180 Tagen soll der Preis ausgegeben worden sein. 
    3. Die Ausgabe kann nur an Teilnehmer*innen oder eine*n gesetzliche*n oder bevollmächtigte*n Vertreter*in erfolgen. Captain oder Manager des angemeldeten Teams vertreten den*die Teilnehmer*in. Der*die Teilnehmer*in kann auch eine*n andere*n Empfänger*in benennen.  Bei Verdacht auf Cheating oder Betrug wird kein Preis ausgegeben. Die in Absatz 1 lit. b)-f) genannten Fristen sind während der Verdachtszeit gehemmt. 
    4. Der Versand des “Meldebogen zur Preisausgabe” wird innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss des Wettbewerbs seitens der Uniliga vorgenommen. Spätestens mit Ende des letzten Uniliga Liga-Wettbewerbs im laufenden Semester (Beginn des jeweiligen Folgesemsters ist entweder der 1.3. oder der 1.9. des laufenden Jahres).
    5. Teams haben 14 Tage nach Erhalt des “Meldebogens zur Preisausgabe” Zeit, den Meldebogen auszufüllen.
    6. Liegen 10 Wochen nach Ablauf der 14-tägigen Frist zur Ausfüllung des Meldebogens keine Daten oder unvollständige Daten vor, verfällt der Preisanspruch.
  2. Preisgelder werden an Clubs, Vereine, Vereinigungen, Hochschulgruppen oder Hochschulen ausgezahlt. Das jeweilige Vertretungsorgan ist stellvertretend empfangsberechtigt, soweit kein*e Stellvertreter*in benannt wird. Für Preisgeldauszahlungen gelten Absatz 1 lit. b)-f) .
  3. Die Ligaleitung behält sich außerdem das Recht vor, Preise eines Teilnehmers bei dringendem Verdacht auf Cheating oder Betrug komplett oder in Teilen zu streichen. Wird der Preis gestrichen, betrifft das in der Regel das vollständige Team, den Clubs, den Verein, die Vereinigung, oder die Hochschulgruppen oder die Hochschule.

§ 2.5 Teamaufstellung

Während der Anmeldephase muss das Team ihre Teamaufstellung mit der Anmeldung bei www.Toornament.com einreichen. Zu jedem Zeitpunkt müssen die Teams gemäß dem Regelwerk (§1.2.2) aufgebaut sein.

§ 2.5.1 Änderung der Teamaufstellung

(1) Änderungen der Teamaufstellung müssen per E-Mail an support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” haben) mitgeteilt werden. Diese Benachrichtigung muss 48 Stunden vor dem jeweiligen Spieltag mit allen auf www.Toornament.com verlangten Daten erfolgen. Der*die nachgemeldete Spieler*in muss darauf dem Team auf Faceit beitreten.

(2) Sobald ein*e Spieler*in in einem Erstliga-Team angemeldet wurde, darf diese*r Spieler*in bis zum Ende der Saison keinem anderen Erstliga-Team beitreten.

(3) Das Wechseln zwischen einem Erstliga-Team und einem Zweitliga-Team ist nicht ausgeschlossen. Wenn ein*e Spieler*in aus einem Erstliga-Team in ein Zweitliga-Team gewechselt hat, darf diese*r das Team für zwei Spielwochen nicht wechseln.
Das Wechseln zwischen einem Erstliga-Team und einem Drittliga-Team ist zu jedem Zeitpunkt ausgeschlossen.

(4) Das Wechseln zwischen einem Zweitliga-Team und einem Drittliga-Team ist nicht ausgeschlossen.

(5) Die Teamaufstellung wird für die 3. Liga zum Start der Playoffs fixiert, d.h eine letzte Änderung der Teamaufstellung wird 48 Stunden vor dem Start der Playoffs möglich sein. Mit Abschluss des ersten Spiels der Playoffs können für die restliche Saison (vgl. §2.3) keine Änderungen mehr vorgenommen werden.

(6) Für die 1. Liga und 2. Liga wird das Roster ab dem neuntem Spieltag fixiert.

§ 3 Ablauf eines Matches

§ 3.1 Vor Matchbeginn

§ 3.1.1 Mapvote

Das Mapvoting findet über die Webseite Faceit.com statt.
Dieses startet automatisch und geht maximal sechs Minuten.

Sollte ein Gegner zum Start des Spieltermines nicht erscheinen, so führt dies automatisch zu einem Default Win für die Gegenseite.

Der Mappool besteht aus folgenden sieben Maps:

  • de_vertigo
  • de_inferno
  • de_mirage
  • de_nuke
  • de_overpass
  • de_ancient
  • de_dust2

§ 3.1.1.1 Best-of-1

Bei einem Best-of-1 werden solange abwechselnd Maps gebannt, bis nur noch eine Map übrig bleibt (A-B-A-B-A-B).

Das im Match-Raum erstgenannte Team fängt hierbei an.

Das Recht der Seitenwahl wird nach einer Knife-Round entschieden.

§ 3.1.1.2 Best-of-2

Bei einem Best-of-2 wird nach dem Format A-B-A-B gebannt. Zuerst wählt Team A eine Map, danach Team B. Es wird auch nach dieser Reihenfolge gespielt. 

Das Recht der Seitenwahl wird durch eine Knife-Round entschieden.

§ 3.1.1.3 Best-of-3

Bei einem Best-of-3 fängt das zuerst genannte Team im Match-Raum an zu bannen.

Die Reihenfolge ist folgende: Ban A-B Pick A-B Ban A-B. Die übrig gebliebene Map fungiert als Decider Map.

Das Recht der Seitenwahl wird durch eine Knife-Round entschieden.

§ 3.1.2 Nichtantreten

Sollte ein Team bis nach dem Ende der Warmupphase nicht vollständig auf dem Server des ersten Spiels erschienen sein, so wird dieses Match als Sieg für das andere Team gewertet. Dies muss mit einem Status Screenshot bewiesen werden. Falls die Gegenseite nicht zur Pick und Ban Phase erschienen ist, muss ein Admin hinzugerufen werden.

§ 3.1.3 Zuschauer

Bei Spielen, die nicht gestreamt werden, haben natürliche Personen die Möglichkeit das Spiel mitzuverfolgen. Die GOTV-IP kann dabei an die Person gesendet werden. Die jeweilige GOTV-IP leitet sich aus der Server-IP ab, die in dem Match-Raum angezeigt wird. Geändert werden muss lediglich der Port am Ende mit der letzten Zahl (hinten +1), wie zum Beispiel:

Server-IP Port: 27015 GOTV Port: 27016

§ 3.1.4 Match Start

Ein Spiel kann nur gestartet werden, wenn beide Teams vollzählig auf dem Server sind.
Wenn ein*e Spieler*in den Server aus technischen Gründen verlassen muss, kann das Spiel mit vier Spielern*innen weitergespielt werden.

Damit das Spiel gestartet werden kann, muss !ready von jedem*r Spieler*in in den Chat geschrieben werden.

§ 3.1.5 Agent-Skins

Ein Benutzen der Agent-Skins ist nicht erlaubt. Nur der Default-Skin ist erlaubt.
Wenn ein Spieler einen Agent-Skin in einem Spiel benutzt, muss dieser von der Gegenseite im Chat darauf hingewiesen werden.
Danach muss eine Pause eingelegt werden, sodass der Spieler disconnectet und den Agent-Skin entfernt.

§ 3.2 Remake

Sollten während der Warmup-Phase technische Probleme bezüglich des Servers auftreten, kann ein neuer Server angefragt werden. Nach der Warmup-Phase kann generell kein neuer Server zur Verfügung gestellt werden. Bei Problemen muss sofort ein Admin kontaktiert werden.

§ 3.3 Server Absturz

Falls die Verbindung für alle zehn Spieler*innen auf dem Server abbricht, ist die Liga Administration unverzüglich über den Discord zu informieren.

§ 3.4 Overtime

Wenn nach 30 Runden ein Gleichstand besteht, startet automatisch eine Overtime. Diese wird nach dem Format MR3, 12500$ gespielt.

§ 3.5 Pausen

Bei technischen Problemen kann das laufende Spiel von jedem Team maximal 5 Minuten unterbrochen werden. Dazu muss das Command “!pause” in den Chat geschrieben werden. Sollte ein Team diese Zeit überschreiten, wird das Spiel weitergespielt.

Bei einer taktischen Pause kann die Pausenfunktion von CS:GO benutzt werden, um 4 Pausen mit jeweils 45 Sekunden zu erhalten.

§ 3.6 Zwischen Spielen eines Matches

Zwischen den beiden Matches haben beide Teams 10 Minuten Zeit, um den Server für das zweite (beziehungsweise folgende) Spiel(e) beizutreten. Erscheint eins der beiden Teams nicht rechtzeitig wieder auf dem Server, findet die Regelung des § 3.1.2 entsprechenden Anwendung.

§ 3.6.1 Spielerwechsel

Ein Spielerwechsel muss vor der ersten Map den Admins in dem zugehörigen Discord-Raum mitgeteilt werden.
Folgende Informationen müssen dazu eingereicht werden:
Link des Spiels auf Faceit
Link des zu einwechselnden Spielers
Name des auszuwechselnden Spielers
Die Admins müssen erneut benachrichtigt werden, sobald die erste Map beendet wurde, um den Spielerwechsel durchzuführen.

§ 3.7 Verbindungsprobleme

Runden in denen eine*r oder mehrere Spieler*innen die Verbindung zum Server trennen, werden nicht nachgespielt.

Außerdem kann das Spiel ohne die fehlenden Spieler*innen fortgesetzt werden, solange es den Wünschen des Teams entspricht.

§ 3.8 Nach dem Match

§ 3.8.1 Eintragen des Ergebnisses

Es obliegt den Captains, das Spielergebnis für ihr Team zu überprüfen und ggf. in Toornament einzutragen. Das Ergebnis eines Spiels mit Overtime wird als 16:15 für den Gewinner gewertet.
Sollte das Ergebnis nicht übereinstimmen, muss ein Admin auf Discord oder per Mail an support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” haben) darauf hingewiesen werden.
Beide Teams müssen Screenshots von den Ergebnissen tätigen und bis zum Ende der Gruppenphase bzw. Play-offs/Relegation aufbewahren.

§ 3.9 Proteste

Es sollte in jedem Fall vor Austragung des Spiels versucht werden Kontakt mit der Ligaleitung oder einem*r Schiedsrichter*in herzustellen (vgl. § 1.2.1.3).

Sachverhalte, die vor Beginn eines Matches bekannt sind, müssen vor Beginn des Matches durch einen Protest beanstandet werden, sonst verfällt dieses Protestrecht.

Sollte ein Protest vor einem Match eingereicht werden, wird dieses Match zunächst ausgespielt, solange von der Ligaleitung nichts anderes angeordnet wird.

Bei Unregelmäßigkeiten während oder nach dem Match, muss ein Protest bis zu 48 Stunden nach Matchbeginn eingereicht werden, sonst verfällt dieses Protestrecht.

Insbesondere bei einem Protest gelten die üblichen Verhaltensformen und die Netiquette.

§ 3.9.1 Cheating-Verdacht

Falls nach dem Spiel Verdacht auf Cheating o.A. besteht, gibt es die Möglichkeit die GOTV-Demos anzufragen (nach §3.8.2) und herunterzuladen.
Die Ligaleitung muss per Mail (support@uniliga.gg) innerhalb 48 Stunden in Kenntnis gesetzt werden und eine Tickliste mit den verdächtigen Aktionen eingereicht werden.

Daraufhin entscheidet die Ligaleitung, ob dieser Verdacht begründet ist.

§ 4 Cheating und Anticheat

§ 4.1 Faceit Anti-Cheat

Jede*r Spieler*in muss den Faceit Anti-Cheat heruntergeladen und gepatched haben. Dieser muss vor dem Beitreten des Servers aktiv sein.
Ein Spielen ohne den Anti-Cheat ist in der Liga nicht gestattet.

Ein Herunterladen des Programmes ist hier möglich: https://www.faceit.com/en/anti-cheat

Das FACEIT Anti-Cheat software end user licence agreement ist hier zu finden: https://corporate.faceit.com/faceit-anti-cheat-software-end-user-licence-agreement/

§ 4.2 Cheats und Scripte

§ 4.2.1 Programme und Hardware Tools

Das Benutzen von Programmen, Software und Hardware Tools jeglicher Art zur Manipulation des Spiels sind verboten. Ein Verstoß dagegen führt zu Konsequenzen die im Ermessen der Organisation liegen.

§ 4.2.2 Scripte

Das Benutzen von Scripten, mit Ausnahme von Buy-, Toggle- sowie Demo und Jump-Throw-Scripten ist nicht zulässig.

§ 4.3 Vac Bans

Nur Spieler*innen, die auf Faceit Anti-Cheat geschützten Servern spielen können, sind auch in der Liga und in den Studicups berechtigt. Sollte ein*e Spieler*in nach Beginn der Liga oder eines Studicups einen VAC-Bann in CS:GO bekommen, ist dieser nicht berechtigt weiter an Uniliga-Ligen oder Studicups teilzunehmen.

§ 4.4 Sharking und Skywalking/Boosting

Das Klettern (Boosten) mit der Hilfe eines Teammates ist generell erlaubt. Nicht erlaubt ist das Klettern an Orte an denen Wände oder Texturen (durch gewisse Bewegungen (z.B. Sprünge) verschwinden können. Das Boosten durch Wände, Decken oder den Boden, laufen über unsichtbaren Pixel/Oberflächen, Skywalking, Mapswimming, Schweben und Sharking ist verboten.

§ 4.5 Bugusing

Die Nutzung folgender Bugs ist nicht erlaubt:

Flashbug

  • Eine Flash durch das Spieler-Model eines Teamkameraden und durch geschlossene Türen/durch Wände schmeißen.

Jegliches Werfen von Gegenständen durch Wände zum Zwecke der Erlangung eines spielerischen Vorteils ist verboten.

§ 5 Sonderregelungen Stream

§ 5.1 Allgemeines

Während des Wettbewerbs werden ausgewählte Matches auf dem Twitch-Kanal des Veranstalters gestreamt. Für gestreamte Matches gelten besondere Regelungen.

§ 5.2 Gestreamte Matches

Pro Erstliga-Spieltag wird ein Match gestreamt. Zusätzlich werden alle Playoff-Matches (ggf. mit Ausnahme des Spiels um Platz 3 und ein Viertelfinale) übertragen. 

Gestreamte Spiele werden vom Stream (im Sinne von §1.2.1.2) geleitet. Zu Beginn jedes Spiels tritt der Stream dem GOTV-Server bei.

Gestreamte Spiele dürfen nur nach Bestätigung des Streams gestartet werden. Dies bedeutet insbesondere, dass Matches, denen ein anderes Match voraus geht, auf den Stream warten müssen.

§ 5.2.1 Gruppenphase

Gestreamte Matches der Gruppenphase sind zeitlich gebunden und können nicht verlegt werden. Sollte eines der eingetragenen Teams nicht in der Lage sein, zu der festgelegten Zeit spielen zu können, so muss das Team dies spätestens zwei Wochen vor dem eigentlichen Termin per Mail support@uniliga.gg (Betreff muss das Präfix “[CS]” haben) mitteilen. In diesem Fall wird ein Ersatz-Match gesucht, und die betroffenen Teams werden benachrichtigt.

§ 5.2.2 Playoffs

Die Matches der Playoffs sind an bestimmte Zeiten gebunden. Je nach Platzierung in der Gruppenphase werden die Teams zu den entsprechenden Zeiten eingetragen. Diese Matches können unter keinen Umständen verschoben werden.

§ 5.3 Zeitige Anwesenheit

Damit die Übertragung reibungslos verlaufen kann, sind Spieler*innen dazu angehalten, rechtzeitig zu ihrem Match zu erscheinen.

Bei Matches, die einem anderen Match folgen, müssen die Spieler*innen bereits frühzeitig in Bereitschaft sein. Dies gilt insbesondere für Bo3- Serien um einen Leerlauf in der Übertragung zu vermeiden. Entsprechende Informationen werden, falls nötig, rechtzeitig bekannt gegeben.

§ 5.4 Verhalten beim Stream

Alle Spieler*innen, die an einem gestreamten Spiel beteiligt sind, sind angehalten, das Ende ihrer Spiele nicht vorzeitig zu kommentieren, insbesondere nicht im Twitch-Chat.

§ 5.5 Fremdstreamen

Alle Informationen zum Thema Fremdstreamen findet ihr unter diesem Link.

§ 6 Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

TK_Uniliga-bot-black
Alle Kategorien