Noserino – Von der UEG zur Overwatch League

Noserino - Von der UEG zur Overwatch League

Viktor “Noserino” Polster ist einer der erfolgreichsten deutschen Overwatch Streamer. Mit seiner guten Laune und seinem Optimismus zieht er viele in seinen Bann. Wie alles begann und wie er es geschafft hat, nun auch die Overwatch Contenders und Overwatch League zu casten, könnt ihr hier exklusiv nachlesen.

Seit wann streamst du?

Viktor: “Seit mittlerweile fünf Jahren. Ich habe zunächst Medien- und Kommunikationsinformatik an der Hochschule Rhein-Waal studiert und nebenbei immer wieder ein bisschen gestreamt. Seit einem Jahr bin ich damit allerdings selbstständig und kann mich so voll und ganz darauf konzentrieren.”

Wie bist du auf die Idee gekommen zu casten?

Viktor: “Lustigerweise wurde ich in einem meiner Streams gefragt, ob ich nicht mal Lust hätte zu casten. Zunächst habe ich dann kleinere Turniere gecastet und bin dabei eher zufällig auf die UEG gestoßen. Dort sollte ich dann einen Probe-Cast machen. Ich hatte aber einen kleinen Vorteil, weil ich schon ein paar Sachen gecastet hatte. Als Caster wurde ich dann immer öfter eingesetzt, obwohl ich am Anfang nur LoL gecastet habe. Meine erste größere Übertragung hatte ich als Analyst in Bayreuth bei einem LoL Finale.”

Und dann kam Overwatch?

Viktor: “Ja, dann kam die Beta von Overwatch und ich habe zwar immer noch ein wenig LoL gespielt, aber Overwatch hat mich total gehyped. Bei der UEG war dann der Overwatch Bereich in Planung und ich habe mitgeholfen, die Konzepte zu entwickeln. Damit wir aber überhaupt Overwatch casten konnten, musste ich mir erstmal einen neuen PC kaufen. Ich habe dann alle Overwatch Spiele der Uniliga übertragen und gecastet. Währenddessen habe ich dann auch noch angefangen selber mehr zu machen und habe dann, neben der UEG und meinen persönlichen Streams, noch den Razer Series Cup und die Go4Overwatch kommentiert. 2018 startete Overwatch Contenders und ich habe direkt bei Blizzard die Rechte für meinen Kanal angefragt. Nach langen Diskussionen habe ich dann endlich die Rechte bekommen und darf nun auch die Overwatch Contenders auf meinem Twitch Kanal casten. Dadurch sind natürlich andere Dinge, wie die UEG Casts, in den Hintergrund gerückt. Ich bin jetzt aber nicht bei der UEG raus, sondern bin immer noch gerne ein Ansprechpartner für Blizzard, Events und so weiter. Nur zeitlich kriege ich die Casts nicht mehr hin.”

Warum ausgerechnet Overwatch?

Viktor: “Das Spiel hat mich einfach von anfang an richtig gehyped. Bei LoL war es irgendwie die ganze Zeit dasselbe und ich hing in Diamond 5 fest. Es ist dann irgendwie lame für mich geworden und Overwatch hat einfach mega Spaß gemacht. Ein paar Ähnlichkeiten zu LoL hat es ja auch, wie z.B. Tanks, Supporter, aber es war einfach viel, viel schneller. Außerdem habe ich in diesem Spiel so viel Potential gesehen und wollte das gerne vorantreiben. Bei der UEG gab es dann niemanden für Overwatch und dann habe ich halt gesagt: Komm, ich mach das.”

Du kommentierst nun auch bei eSports1 die Overwatch League. Wie kam es dazu?

Viktor: “eSports1 hatte einen Post auf Twitter mit: Wir suchen Caster! und da habe ich mich, wie jeder andere auch, einfach beworben. Das war ein öffentliches Casting und da ich schon so viel Erfahrung mit Overwatch Casts habe, wurde ich angenommen. Zum Glück! Aber mein Ziel ist es, dort nicht nur ab und zu die Overwatch League Übertragung zu casten, sondern regelmäßiger.”

Gibt es ein Geheimnis, weshalb du immer so positiv bist?

Viktor: “Ich versuche einfach ein gutes Vorbild für die Overwatch Szene zu sein. Es gibt genug Leute die wegen den kleinsten Sachen tilten und ich versuche einfach zu zeigen, dass es auch anders geht. Dabei fokussiere ich mich In-Game nur auf mich selber und auf meine Performance. Auch wenn es ein Teamspiel ist, will ich mich ja als Spieler selber weiterentwickeln und der Teammate sein, den man sich selber immer wünscht. Ich bin der Überzeugung, dass, wenn man nur auf sich selber achtet, man auch viel weiter kommt.”

Was ist dein absoluter Traum?

Viktor: “Man kann noch so viel mehr machen. Ich würde gerne helfen, dass Overwatch wesentlich mehr Turniere bekommt und deutsche Talente gefördert werden. Auch für die Community und die allgemeine Overwatch Szene kann viel gemacht werden. Ich sehe da so viel Potential und das möchte ich nicht vergeuden. Es gibt sehr viele Overwatch Spieler, die das casual spielen, aber nicht competitive interessiert sind. Ich denke, dass Overwatch viel, viel größer ist, als man es wahrnimmt. Mein Ziel ist es, die Leute zusammenzubringen und somit noch mehr aus dem Spiel rauszuholen. Das ist zwar ein weiter Weg, aber ich hoffe, dass ich mit der  Unterstützung von der Community so viel wie möglich hinbekomme.”

Möchtest du abschließend noch etwas sagen?

Viktor: “Ich kann nur jedem empfehlen: Jeder, der selber anfangen will zu casten oder sonstiges, soll sich bei der UEG melden. Dadurch habe ich mich sehr weiterentwickelt und es hat mir sehr geholfen da zu stehen, wo ich jetzt bin.”

Related Posts