ENGINES Stuttgart

Die Engines Stuttgart sind auch diesen Sommer wieder mit dabei. In der letzten Season sind sie schon früh in den Playoffs ausgeschieden, während sie in der Sommerseason 2018 auf dem 3. Platz gelandet sind. Was ihre Ziele sind, wie ihre bisherigen Matches waren und wie sie trainieren haben mir Maximilian one, Marvin Haikun und Luca e x R’ in einem Interview erzählt.

Das Line-Up der ENGINES Stuttgart

Maximilian one(Captain)
Marvin Haikun (Co-Captain)
Marc Vel0X
“Maiq”
Nicolas “MasterYogurt”
Benji
Alex “Shlobster“
Tomoki Offworld
Luca e x R’
SebastianShunji

Oben (von links nach rechts): e x R‘, Offworld, Haikun, Shlobster, Benji

Unten (von links nach rechts): Shunji, one, Vel0X, MasterYogurt

Erste Schritte in die Uniliga

In unserem Getting Started Artikel hatte ich schon mit dem Vorstandsvorsitzendem der Engines Stuttgart Luca e x R‘ gesprochen. Luca hatte zunächst Lust, in einem Team Overwatch zu spielen und suchte dabei über Twitter, Discord und andere Plattformen Mitspieler. Kurz vor Anmeldeschluss schafften sie es, ein Team aufzustellen und spielten in der Winterseason 2017/18 zum ersten Mal mit dem Team Rein&Hardt in der Uniliga mit. Im Sommer 2018 sind dann auch die anderen Teammates, wie Haikun und one, auf das Overwatch Team aufmerksam geworden und spielten auch direkt im Wildcard Turnier mit. Zu Beginn war Luca der Captain, doch er zog sich als Startspieler aus dem Overwatch Team zurück und hat die Aufgabe nun an Max one abgegeben, da er schon in seinem Ranked Team Captain war und somit ein wenig Erfahrung hatte. Der Name der ENGINES kommt übrigens daher, dass Stuttgart eine Automobil Stadt ist, in der Porsche und Daimler große Werke haben. 

Training

Montags treffen sich die Spieler immer an der Hochschule, bestellen sich Pizza und schauen sich ihre gespielten Matches an. Sie trainieren ca. 2-3 Mal die Woche. Innerhalb einer Trainingseinheit wird sich zunächst das zuletzt gespielte Match angeschaut und analysiert. Dabei werden Verbesserungsvorschläge gemacht und diskutiert. Anschließend wird gescrimmed. Im Anschluss daran werden sich die Scrims ebenfalls noch einmal angeschaut und analysiert. Haikun übernimmt hierbei auch ein wenig die Rolle als Coach, da er die Spieler auch individuell coacht. Die Spieler erhalten so unmittelbares Feedback, was am besten zur individuellen Förderung beiträgt.

Matches

Beim ersten Match gegen das zweite Mainzer Team haben die Stuttgarter alle Maps zu Null für sich entschieden. Im zweiten Match trafen sie auf die Munich Lions Academy, das zweite Team der Münchener. Das Match war grundsätzlich gut, nur waren sie auf der ersten Map nicht richtig warm gespielt, weshalb sie diese Map abgaben. Dennoch gewannen sie am Ende mit 3:1. Ihr letztes Match, gegen die Munich Lions, war das spannendste. Die Maps wurden sehr knapp von dem Münchenern gewonnen. Bei diesem Spiel haben sie gemerkt, dass es noch ein paar Kleinigkeiten gibt, an denen sie arbeiten müssen.

Ziele und Gegner

Oberste Priorität für die Stuttgarter ist es, dass sie München besiegen möchten. Generell wollen sie aber oben mithalten und die “besseren” Teams ein wenig ins schwitzen bringen. Ziel ist es, dass sie mindestens auf dem dritten Platz landen. Am meisten freuen sie sich noch auf das erste Team der Frankfurter, die MainMercynaries. Im Lions Community Cup Finale haben sie gegen diese nämlich 3:0 verloren. Der Wille zum Sieg ist deswegen umso stärker. Auch gegen die Münchener haben sie in der Liga schon verloren. Mit ihrem Teammotto: #Vollgas wollen sie ihre Ziele erreichen.

Auch die Engines Stuttgart suchen immer wieder nach neuen Spielern! Wenn ihr Studenten aus dem Großraum Stuttgart seid, Lust auf eine coole Truppe habt, viel Pizza und Red Bull mögt, dann meldet euch im Discord bei den Stuttgartern! Außerdem sind sie auf der Suche nach Coaches!

Related Posts