Playoffs – Viertel- und Halbfinale

Playoffs - Viertelfinale

Im Viertelfinale der Playoffs trafen Bochum Ballert und HTW Berlin aufeinander. Dieses Match konnte leider nicht gespielt werden, da die Berliner nicht genügend Spieler zusammen bekamen. Dadurch gewannen die Bochumer und trafen somit im Halbfinale auf THM eSports Gießen, die sich durch den ersten Platz direkt qualifiziert hatten. Das zweite Viertelfinal-Spiel bestritten Bielefeld Luhmannosity und Baltic eSports Kiel. Im Halbfinale warteten dann die Frankfurter, die sich durch den zweiten Tabellenplatz direkt für das Halbfinale qualifiziert hatten.

Bielefeld Luhmannosity vs. Baltic eSports Kiel

Auf der ersten Map Cache starteten die Bielefelder auf der CT-Side. Kiel konnte nach einem B-Push die Pistol-Round für sich entscheiden. Kiel spiete dominant auf und ging zur Halbzeit mit 4:11 in Führung.

Die Seiten wurden gewechselt und es blieb beim Spielverlauf der ersten Hälfte. Baltic eSports Kiel konnte die Führung weiter ausbauen und die Map mit 16:4 für sich entscheiden.

DAuf der zweiten Map erwischten die Bielefelder den besseren Start und entschieden auf der CT-Side die Pistol-Round für sich. Insgesamt zeigte Bielefeld eine starke CT-Side und lag dieses Mal zur Halbzeit mit 12:3 vorne. Kiel startete eine Aufholjagd und kam noch auf ein 14:10 ran. Die Bielefelder setzten sich durch und gewannen die zweite Map mit 16:10. Insgesamt stand es also 1:1 und die dritte Map Dust 2 musste gespielt werden.

Zur Halbzeit führten die Bielefelder mit 9:6. Die Seiten wurden gewechselt und erneut ging die Pistol-Round an die Kieler. Es blieb spannend und es stand 15:13 gegen die Kieler. Doch die Bielefelder setzten sich durch und holten sich die letzte Runde. Bielefeld Luhmannosity gewann auch die dritte Map mit 16:13 und zog damit ins Halbfinale ein. 

Playoffs - Halbfinale

Im Halbfinale trafen THM eSports Gießen auf Bochum Ballert und Bielefeld Luhmannosity auf die Bembelbomber Frankfurt.

THM eSports Gießen vs. Bochum Ballert

Die erste Map des Halbfinales war Mirage und die Bochumer starteten auf der CT-Side. Die Pistol-Round konnten sich jedoch die Gießener sichern. In einer umkämpften ersten Hälfte stand es am Ende9:6 für Bochum. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gießener stark auf und gewannen schließlich mit insgesamt 16:10.

Die zweite Map war Overpass und die Gießener führten zur Halbzeit mit 9:6. Die Seiten wurden gewechselt und THM setzte sich zunächst durch. Sie hatten schon die 15. Runde auf ihrem Konto, aber die Bochumer kamen noch einmal mit 15:12 an sie ran. Doch THM ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Sie holten sich die letzte Runde und gewannen auch die zweite Map mit 16:13. 

            THM eSports zog ins Finale ein!

Bembelbomber Frankfurt Bielefeld Luhmannosity

Die erste Map des zweiten Halbfinal-Spiels war ebenfalls Mirage. Es blieb ein ausgeglichenes Game und zur Halbzeit führten die Bielefelder mit 8:7. Die Seiten wurden getauscht und die Bielefelder schafften es sich abzusetzen. Sie ließen die Frankfurter nur drei Runden holen und Bielefeld gewann Mirage mit 16:10. 

Auf der zweiten Map Overpass holten sich die Bielefelder die 9:6 Führung zur Halbzeit. Die Bembelbomber kamen nach dem Seitenwechsel noch einmal mit einem 10:9 an sie heran. Bielefeld Luhamannosity gab jedoch nun keine Runde mehr ab und gewann auch die zweite Map mit 16:9. 

Bielefeld Luhmannosity trifft im Finale auf THM eSports!

Related Posts